Rezenion "Flehen (Symphonie der Unterwerfung 1)" - CD Reiss

Klappentext:
Jonathan Drazen
Umwerfend. Check.
Charmant. Check.
Intelligent. Check.
Reich. Oh ja, und darüber werde ich mich ganz sicher nicht beschweren.
Es sind auf jeden Fall alle Zutaten für ein paar Nächte mit bewusstseinserweiterndem Vergnügen vorhanden. Er hat mich klar und deutlich wissen lassen, dass er sich nicht in mich verlieben kann. Aber ich habe sowieso kein Interesse daran, mich zu verlieben.
Ich kann mich allerdings auch nicht von ihm fernhalten. Im Bett lässt er seine dominante Seite raus. Das Wort „Sir“ fällt von meinen Lippen, und wenn er mir sagt, dass ich mich auf meine Knie herunterlassen soll…na ja, meine Knie haben ihren eigenen Willen.
Ich habe alles unter Kontrolle. Ich kann für ein paar Nächte unter seiner Kontrolle stehen und trotzdem unbeschadet davonlaufen.
Rein. Spaß haben. Und dann so schnell wie möglich weg. Fertig.
Er kennt die Grenze zwischen Liebe und Lust. Sie liegt genau zwischen meinen Beinen.
Jetzt schauen wir mal, ob diese Grenze für mich verschwimmen wird.


 

Meine Meinung:
Ich hatte das große Glück das Buch vorablesen zu dürfen.
Anfangs war ich etwas skeptisch, denn mittlerweile gibt es in diesem Genre ja mehr als genug & oftmals ähnelt es sich doch sehr. Aber Frau Reiss konnte mich hier überraschen.

Denkt man zu Anfang noch "Ja okay armes Mädchen trifft reichen Kerl" ist ja nicht neu, konnte die Geschichte um Monica & Jonathan mich doch überzeugen.
Denn unser armes Mädchen ist nicht das kleine schüchterne & vorallem unerfahrene Ding, sondern strotz vor Selbstbewusstsein und weiß & vorallem sagt auch ganz klar was sie will.
Das fand ich wirklich sehr erfrischend.

Monica ist eine sehr talentierte Sängerin, schafft es aber nicht mit dem singen ihren Lebensunterhalt zu verdienen, also kellnert sie nebenbei.
So lernt sie schließlich auch Jonathan kennen.
Er ist wahnsinnig sexy, steinreich und der typische Frauenheld. Der jedoch auch durch seine verletzliche Seite bei mir punkten konnte, denn nachdem Verlust seiner Frau bleibt keine andere wirklich lange an seiner Seite.
Beide Protas kommen dabei aber sehr authentisch & sympathisch rüber.

Man merkt direkt von Anfang an die sexuelle Anspannung & dieses aufregende Knistern zwischen den beiden, & dennoch geht es snicht direkt zur Sache, sondern das ganze zieht sich über den ganzen Teil hinweg & besticht durch eine tolle Story die sich nicht nur alleine um Sex dreht.

Die Sexszenen waren ansprechend & ausführlich beschrieben & regen natürlich das Kopfkino an =D
Das Ende lässt einiges Offen und lässt gespannt auf den nächsten Teil warten.

 

Hier & da waren kleinere Schwächen, aber alles in allem war es ein wirklich gelungener & vielversprechender Anfang einer Triologie, daher vergebe ich Sterne!

Ganz klare Lese & Kaufempfehlung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0