Rezenion "Taking Chances - Im Herzen bei dir" - Molly McAdams

Klappentext:
Die schönste Love-Story seit "Love Story"!

Harper wächst unter dem strengen Regiment ihres Marine-Dads auf. Sie zählt die Tage, bis sie aufs College gehen kann, um endlich die Dinge zu erleben, von denen sie bislang nur gehört hat: Flirten, Daten, Küssen. Gleich auf der ersten Party trifft sie Chase, der all das ist, was ihr Vater hasst: sexy, wild, verwegen. Nur mühsam widersteht Harper seinem Bad-Boy-Charme. Obwohl sie sich kurz darauf in seinen attraktiven Mitbewohner Brandon verliebt, scheint ihr Körper jedes Mal vor Verlangen zu vibrieren, sobald Chase in der Nähe ist. Sie ist überglücklich mit Brandon, aber auch ihre Gefühle für Chase werden immer stärker. Ein unvergessliches Wochenende lang gibt sie der Versuchung nach - und plötzlich ist nichts mehr, wie es war…


 

Meine Meinung:
Hier gehts wieder mal um eine Dreiecksgeschichte, mitunter hat mich Taking Chances an Amber to Ashes erinnert, war aber dennoch vollkommen anders.

Harper ist eine selbstbewusste junge Frau, die unter Marines aufgewachsen ist und dort auch gelernt hat sich zu behaupten. In romantischen und stylischen Belangen ist sie aber total unerfahren. Ich mochte ihre spitzen Kommentare. Allgemein fand ich Harper sehr sympathisch.

Dann gab es noch Chase & Brandon, zwei absolut tolle Kerle, beschützerisch und loyal und Harper total verfallen. Man konnte direkt nachvollziehen warum Harper sich in beide verliebt hat und ihr Gefühlschaos und Unentschiedenheit war absolut nachzuvollziehen. Obwohl ich etwas mehr zu Chase tendiere.

Auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, und haben die Geschichte rund um Harper und ihre Jungs gut ergänzt. Sie waren total sympathisch und wuchsen einem schnell ans Herz.

Molly McAdams hat einen flüssigen und fesselnden Schreibstil. Außerdem weiß sie wie der Leser auf eine Gefühlsachterbahn schicken kann. Mitunter sollte man wirklich Taschentücher bereit halten, weil man definitiv den ein oder anderen Heulanfall bekommt.
Dann hat man wieder Momente wo man einfach nur lachen will, oder lächeln muss weil es wirklich ziemlich romantisch und herzerwärmend zugeht. Oder wo man nur den Kopf schütteln und die Protas mit den Köpfen aneinander schlagen will „grin“-Emoticon. Man macht also wirlich alles mit durch.
Das Buch wird aus Harpers Sicht erzählt, ich hätte mir auch gerne Chase und Brandons Sicht auch durchgelesen, einfach um ein besseres Verständnis für beide und ihre Gedankengänge besser kennenlernen zu können.
Ansonsten kann man hier nicht wirklich viel bemängeln. Das Buch bleibt spannend, ist sehr emotional, bietet echt gezeichnete Protagonisten & Nebencharaktere, und hat zum Schluss noch ein sehr schönes Happy End. Ergo, alles was eine gute Geschichte braucht.

 

Daher kann ich auch für dieses Werk von Molly McAdams nur Sterne vergeben und bin auf weitere Bücher der Autorin sehr gespannt.
Absolute Lese & Kaufempfehlung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0