Rezension "Du und Ich Bis ans Ende der Welt" - Jessica Redmerski

Klappentext:

 

 

Wenn alles zerbricht, bleibt noch immer die Liebe. Camryn Bennett war noch nie glücklicher. Vor einem halben Jahr hat sie in einem Greyhound-Bus ihre große Liebe Andrew Parrish getroffen. Sie kann es kaum erwarten, den Rest ihres Lebens mit ihm zu verbringen – bis ein tragisches Ereignis ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Andrew versteht nicht, warum gerade Camryn und ihm das Schicksal so übel mitspielt. Er fürchtet, dass seine Freundin an ihrem Schmerz zu zerbrechen droht – und fasst einen Entschluss. Er wird für die Liebe seines Lebens kämpfen. Doch um die Hoffnung und Leidenschaft wiederzufinden, müssen die beiden auf eine Reise dorthin, wo alles begann ….


 

Meine Meinung:

In diesem Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Andrew und Camryn erzählt. Ich habe das erste Buch geliebt! Das Buch ist auch sehr schön und sehr bewegend, aber irgendwie konnte es mich nicht so fesseln wie sein Vorgänger. Beide sind in diesem Buch erwachsener geworden und haben sich verändert. Wäre ja auch komisch, wenn nicht. Man findet aber schnell in das Buch, obwohl Band 1 schon länger her ist. Ein paar Monate sind vergangen und Camryn ist schon im 5 Monat Schwanger und sie planen viel fürs Baby, vom Namen bis zur Party. Auch alte Charaktere, wie Camryns beste Freundin treffen wir hier wieder und wir lernen neue Leute in diesem Buch kennen. Ich liebe den Schreibstil von Jessica Redmerski, aber hatte trotzdem etwas Probleme das Buch in einem Rutsch durch zu lesen, denn es hatte einige Längen und man kannte einiges schon aus dem ersten Teil. Man hätte einiges weg lassen können oder einiges besser ausbauen können. Ich bin trotzdem froh, das ich das Buch gelesen habe, denn ich mag die beiden Charaktere total. 

Für alle die mal wieder etwas von Andrew und Camryn lesen wollen, ist dieses Buch empfehlenswert. Ich gebe 3 von 5 Sternen.

 

Sterne!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0