Rezension "Aint All Silver" - Amelia Reyns

Klappentext:

 

Ein Roman, der euch den Sommeranfang versüßen wird ... 

 

Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt … 

 

Eigentlich will Jordan nur beweisen, dass auch Frauen erfolgreiche Goldschürfer sein können, als sie die Mine AIN’T ALL SILVER in Alaska pachtet. Doch dann bringen ausgerechnet der schweigsame Lock und der unverschämte Caleb – beides verteufelt heiße Kerle – ihre Pläne gefährlich ins Wanken. Dass bei Gold die Freundschaft aufhört und auch die Liebe, muss Jordan bald am eigenen Leib erfahren. 

 

Wem kann sie tatsächlich trauen – Lock oder Caleb?

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Cover, Klappentext & Thematik machten mich aufmerksam auf dieses Buch.

Das Thema rund um die Goldsuche und der Arbeit in einer Goldmine, habe ich so noch nicht gesehen. Leider konnte mich dieses Buch nicht ganz überzeugen.

 

Der Schreibstil ist locker und flüssig und man liest das Buch dadurch auch schnell weg.

Aber irgendwie konnte ich grade die weibliche Protagonistin nicht wirklich nachvollziehen - anfangs kommt sie noch total sympathisch rüber. Eine starke unabhängige junge Frau, die auch mal kontra bieten kann. 

Im Bezug auf Lock und Caleb handelt sie aber oftmals total unlogisch. Auf der einen Seite liest man dass sie sich in Calebs Nähe nicht wirklich wohlfühlt um dann ein paar Sekunden später leidenschaftlich mit ebendiesen rumzumachen. Auch dieses ewige hin und her was sie zwischen Lock & Caleb veranstaltet hat irgendwann nur noch genervt - und hat Jordan einige Sympathiepunkte gekostet.

Lock fand ich sehr sympathisch. Mit seiner schweigsamen ruhigen Art und seinem trockenem Humor, konnte er mein Herz im Sturm erobern.

Caleb hat mich zwiegespalten zurück gelassen. Auf der einen Seite mochte ich seine unbeschwerte Art - aber oftmals war diese einfach nur unpassend.

Die anderen Nebencharaktere fand ich aber fast ausnahmslos sympathisch und sorgten dafür dass die Geschichte abgerundet wird.

 

Ansonsten war die Geschichte spannend - bis zum Schluss hatte man keine Ahnung wer ihr was böses wollte - aber auch hier dann doch wieder etwas unlogisch bei der Aufklärung.

 

Für zwischendurch sicherlich eine nette Geschichte. Aber da ich doch eher unbefriedigt mit dem Gesamtpaket zurück gelassen wurde kann ich nicht mehr, als 3 Sterne vergeben.

 

Sterne!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0