Rezension "Seit ich Dich gefunden habe" - Kat French

Klappentext:

Der Frühstücksspeck verbrannt und ein Feuermelder, der einen Höllenlärm veranstaltet. Wenn das kein gelungenes Katerfrühstück ist. Honey ist genervt und dann mischt sich auch noch ihr unausstehlicher Nachbar Hal ein und beschimpft sie. Er könnte ja zumindest anbieten ihr zu helfen. Stattdessen lässt er sie einfach stehen und verschwindet wieder in seiner Wohnung. Trotzdem, irgendwie hat Honey das Gefühl, dass sich mehr hinter seiner abweisenden Art verbirgt und beschließt nicht einfach aufzugeben und sich mit ihm anzufreunden. Schließlich ist er Koch, da kann er ihr bestimmt einiges beibringen. Doch dann erkennt Honey: Hal ist Blind. Ist es vielleicht eigentlich er, der ihre Hilfe braucht?

 

 

 


 

Meine Meinung:

Meine Meinung:

Erstmal ein großes dankeschön an den Verlag, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe. Dies beeinträchtigt aber nicht meine ehrliche Meinung.

 

Kat French hat einen locker, fesselnden und vorallem witzigen Schreibstil. Die Geschichte ist witzig-spritzig, dennoch mit genau der richtigen Portion emotionaler Tiefe. Man lernt Honeys und Hals Gedankengänge abwechselnd kennen - wobei Honeys überwiegend das Buch begleiten. Ich wurde zum lachen und weinen verleitet - und hab die Geschichte sehr genossen.

 

 

Direkt die erste Begegnung zwischen Honeysuckle - kurz Honey - & Hal ist total erfrischend. Es fliegen immer wieder die Fetzen und die Schlagabtausche sind einfach göttlich. 

Ich musste desöfteren schmunzeln oder auch einfach mal laut loslachen. Im Laufe der Geschichte lernen die beiden sich aber besser kennen und bauen eine Freundschaft zueinander auf.

Nebenbei versuchen Honeys beste Freundinnen Tash & Nell Honey zu verkuppeln und auch die Dates laden zum schmunzeln ein. Eine Katastrophe jagt die andere - und es wird nie langweilig. 

Die Nebencharaktere wie Tash und Nell und die Senioren aus dem Altenheim, sorgen für genügend Abwechslung und man schließt alle Charaktere schnell ins Herz.

Honey und Hal besitzen sehr viel Tiefe, haben Ecken und Kanten - aber dennoch sind beides Stehaufmännchen, die sich nicht hin und herschubsen lassen.

 

Zwischendurch zog sich das Buch an einigen Stellen und irgendwie hab ich mir das Ende etwas anders erhofft. Dennoch hat mir das Buch ausgesprochen gut gefallen und mich super unterhalten. Daher vergebe ich 4 Sterne und bin auf weitere Bücher der Autorin sehr gespannt!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0