Rezension "King - Er wird dich besitzen" T.M. Frazier

Klappentext:

Sie braucht einen Beschützer. Er wird ihre Liebe, ihre ganze Welt, ihr King!

 

Kein Geld, kein Handy, und absolut keine Erinnerung daran, wer sie ist und woher sie kommt: Die junge Doe weiß, dass sie einen Beschützer finden muss, wenn sie hier draußen im Nirgendwo überleben will - koste es, was es wolle. Eine Party des führenden Motorcycle-Clubs der Gegend scheint die perfekte Gelegenheit dafür zu sein, und als sie dort dem berühmt-berüchtigten, am ganzen Körper tätowierten Brantley King in die Arme läuft, spürt Doe augenblicklich, dass sie keinen besseren für diese Aufgabe hätte finden können. 

King wird ihr Beschützer, ihr Geliebter, ihr Freund und ihre ganze Welt - aber auch ihre größte Angst, denn auf der Suche nach der Vergangenheit hat alles seinen Preis. Und der Preis ist hoch, denn im Umkreis von mehreren hundert Meilen ist es ein ungeschriebenes Gesetz, dass King nichts mehr hergibt, was einmal ihm gehört hat... (ca. 430 Seiten)

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Danke erstmal an den Verlag für das Rezensionsexemplar, dies hat aber keinen Einfluss auf meine Meinung.

 

Was für ein tolles Buch. Wow - ich bin wirklich total geflashed.

Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd - und T. M. Frazier hat wirklich ein Talent ihre Charaktere autenthisch rüber zu bringen.

Die Geschichte bleibt bis zur letzten Seite spannend und hat mehrere unvorhersehbare Elemente, dass einem während des Lesens immer wieder der Atem stockt.

Das Ende, hat einen fiesen Cliffhanger - daher freue ich mich schon wahnsinnig auf Band 2. (Natürlich ungeduldig, denn am liebsten würde ich direkt wissen wollen wie es weitergeht)

 

Schnell ist man in der Geschichte gefangen. Die meist düstere Atmosphäre nimmt einen schnell gefangen. Die Geschichte ist etwas derb und die Aussprache oft sehr vulgär, dass man sowas wirklich mögen muss. Eine gute Portion Erotik und jede Menge Spannung lassen einen schnell in die Welt von Doe und King eintauchen.

Man bekommt die Geschichte von Doe und King abwechselnd erzählt, sodass man beide besser kennenlernt und deren Handlungen und Denkweisen besser versteht.

 

Doe ist eine starke Protagonistin die ihr Ziel nicht aus den Augen, aber dennoch ihre unschuldige Art nicht verliert. Im Gegensatz dazu steht King - gefährlich, besitzergreifend und ohne Skrupel, nimmt er sich was er will oder sucht Wege wie er es bekommt. 

Die beiden sind wie Schatten und Licht und dennoch ergänzen und passen sie sehr gut zusammen, sodass man schnell von beiden fasziniert ist und sie ins Herz schließt.

Auch Preppy - Kings bester Freund - schließt sich perfekt in das Bild der Truppe ein. Mit seiner witzigen Art und seinen meist vulgären Sprüchen entschärft er immer wieder brenzlige Situationen und wird Doe, nach anfänglichen Schwierigkeiten ein guter Freund.

 

Was mir außerdem gut gefallen hat, dass die Protagonisten sich im Laufe der Geschichte zwar schon verändern und wachsen, aber nicht ihr Grundgerüst verlieren. King bleibt ein gefährlicher skrupelloser Mistkerl und Doe lässt sich nicht unterbuttern.

 

Ich kann eine absolute Kauf- und Leseempfehlung aussprechen, man sollte aber etwas derbere Romane mögen, denn es kommt doch sehr viel Gewalt und vulgäre Aussprache vor.

Ich vergebe 5 Sterne und bin hin und weg von dieser Geschichte!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0