Rezension "Fangirl auf Umwegen" Amelia Murmann

Klappentext:

**Ein goldenes Ticket zu den Universal Studios, bitte!**

 

Als sicherlich größter Booknerd auf Erden gehen für die 18-jährige Luna quasi alle Träume auf einmal in Erfüllung, als sie eine Reise zu den Universal Studios in Orlando gewinnt, um die »Wizarding World of Harry Potter« zu besuchen. Dort erwartet sie und die anderen Gewinner die ultimative Challenge zu ihrer Lieblingsbuchwelt und Luna ist mehr als nur bereit, alles daran zu setzen, den ersten Platz zu ergattern. Leider macht ihr dabei ein gewisser Leo immer wieder einen Strich durch die Rechnung und das, obwohl er nicht mal annähernd ihr Fanwissen besitzt. Nach erbitterten Kämpfen um Zauberstäbe und Schulschals platzt Luna schließlich der Kragen – und sie lernt Leo plötzlich von einer ganz anderen Seite kennen…

 

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar, dies hat aber keinerlei Auswirkung auf meine Meinung.

 

Ich mag den witzig-spritzigen Schreibstil der Autorin und ich liebe Harry Potter, also war das Buch ein Mustread für mich. Ich wurde auch nicht enttäuscht, sondern wahnsinnig gut unterhalten.

Die Geschichte wird aus Lunas Sicht erzählt und man lernt diese durch ihre Gedankengänge sehr gut kennen.

 

Der Teil mit der Schnitzeljagd hat mir sehr gut gefallen, und der Anfang erinnerte mich etwas an "Charlie und die Schokoladenfabrik".

 

Das Buch enthält genau die richtige Mischung aus Liebe und Humor, und ich musste mehr als einmal herzhaft lachen oder schmunzeln.

 

Klare Kauf- und Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0