Rezension "Im Herzen ein Schneeleopard" Anika Lorenz

Klappentext:

**Folge den Spuren der Schneeleoparden…**

 

Die 18-jährige Emma führt ein ganz normales Kleinstadtleben. Seit ihrem Schulabschluss spart sie auf ein Architektur-Studium und in ihrer Freizeit widmet sie sich, inspiriert von ihren lebhaften Träumen, der Kunst. Doch mit der Normalität ist es vorbei, als Nate in ihr Leben tritt. Schon bei ihrer ersten Begegnung hat sie das Gefühl, dass mit dem jungen Solters-Erben etwas nicht stimmt. Aber ihm aus dem Weg zu gehen, ist leichter gesagt als getan. Mit seinen markanten Gesichtszügen, den vollen Lippen und dem muskulösen Körper zieht er Emma immer wieder in seinen Bann. Als Nate sie bittet, das Interieur seiner Villa neuzugestalten, kann sie einfach nicht widerstehen. Aber je näher sie ihm kommt, desto bedrohlicher werden plötzlich ihre Träume… 

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Erstmal danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar, dies beeinträchtigt meine Meinung in keinster Weise.

Das Cover und der Titel haben mich direkt angesprochen und so habe ich mich tierisch auf das Buch gefreut. Im Laufe des Buches merkte ich, dass beides etwas irreführend ist, und meine Erwartungen so gar nicht erfüllt wurden. Aaaaaber, das war in keinster Weise schlimm, denn das Buch konnte mich trotzdem überzeugen.

 

Ich muss zugeben, dass es anfangs erst nicht so war. Ich kam nicht in das Buch zuerst rein und der Start war eher etwas holprig und ja ... langwierig. Trotzdem bin ich am Ball geblieben und habe es nicht bereut. Klar, hier werden einige Klischees aufgegriffen, aber das ist ja in den meisten Büchern so. Dennoch war vieles überraschend und der Spannungsbogen baute sich langsam auf. 

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, auch wenn die Autorin sich zuerst in nichtige detailaufzählende Dinge verstrickt, die etwas nervig sind.

 

Emma fand ich anfangs leicht anstrengend, aber im Laufe der Geschichte ist sie mir immer mehr ans Herz gewachsen. Sie ist klug, autenthisch und sogar etwas nerdig. Nicht diese typische beliebte Schönheit. 

 

Die Liebesgeschichte entwickelt sich auch eher langsam und angenehm, es ist nicht diese "Oh wir sehen uns und sind unsterblich und für immer ineinander verliebt" Sache, sondern man freundet sich an und entwickelt immer mehr Gefühle.

 

Für mich ein toller Auftakt und daher vergebe ich gerne 3,5 Sterne und freue mich schon auf die Fortsetzung!

 

 

✰ 1/2

Kommentar schreiben

Kommentare: 0