Rezension "Sound of Love -Roadtrip ins Glück" Laini Otis

Klappentext:

Lasst euch diese besondere Love Story nicht entgehen ...

Ein Käfer. Eine Harley. Achtzehn Tapes. Und der Roadtrip ihres Lebens.

Lee hat von Männern die Nase gestrichen voll! Anstatt zuzusehen, wie ihr bester Freund und ihre erste große Liebe ein anderes Mädchen heiratet, stürzt sie sich in ihrem Käfer in ein waghalsiges Roadtrip-Abenteuer entlang der Küste.

Unterwegs trifft sie auf den geheimnisvollen Biker Devil, der sie auf unerklärliche Weise anzieht wie das Licht die Motte. Der unverschämte Kerl hält nichts davon, Lee ihren Schmerz auskosten zu lassen, stattdessen bringt er sie dazu, ihr Leben aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und erneut Gefühle zuzulassen. Ein gefährliches Wagnis, denn Devil hütet ein Geheimnis, das ihrer beider Welten völlig aus den Fugen geraten lässt …

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, flüssig und hat mich mitgerissen. Die Charaktere waren sympathisch und authentisch, vorallem dass man durch einen Sichtwechsel beide etwas besser kennenlernen konnte, hat mir sehr gefallen. Die Lieder waren ein netter Bonus und die meisten kannte ich auch nicht - und fast alle haben mir gefallen. Das Setting war stimmig und hat mit der Geschichte gut harmoniert.

 

Die Idee mit dem klapprigen Käfer, dem Roadtrip und dem heißen mysteriösen Biker hat mich direkt für sich eingenommen. Fliegen anfangs noch die Fetzen, so merkt man doch recht schnell das Knistern zwischen Lee und Devil. Dabei baut sich die Geschichte der beiden eher langsam und ruhig auf. Man kann richtig mitfiebern und lernt tolle Orte und Menschen während des lesens kennen.


Doch obwohl die Funken nur so fliegen und beide Gefühle füreinander entwickeln hat das Schicksal andere Pläne für beide - und legt ihrem Glück große Felsbrocken in den Weg. Können die beiden wieder zueinander finden!? Das solltet ihr am besten selbst lesen.

Haltet auf alle Fälle Taschentücher griffbereit, denn emotional wird es eine Achterbahnfahrt.
Das Ende lässt Spielraum auf etwaige Fortsetzungen, also hoffe ich darauf, dass wir noch mehr von Lee und Devil zu lesen bekommen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0