Rezension "Beyond ~ Ich bin dir verfallen" Chelsea Fine

Klappentext:

Jenna Lacombe ist ein totaler Kontrollfreak – vor allem, was ihre Gefühle betrifft. Deshalb passt es ihr auch gar nicht, dass der sexy Bad Boy Jack Oliver ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Als er sich dann auch noch selbst zu Jennas Roadtrip einlädt, fällt es ihr immer schwerer, die Oberhand zu behalten.
Seit Jack sein altes Leben hinter sich gelassen hat, ist Jenna sein einziger Lichtblick. Doch obwohl die beiden eine heiße Nacht miteinander verbracht haben, hät sie ihn auf Abstand – bis Jacks Vergangenheit ihn einholt und für beide gefährlich wird …

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

 

 Erstmal vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. Es beeinträchtigt aber in keinster Weise meine Meinung, dass ich das Buch kostenlos lesen durfte.

 

Nachdem mich "Broken" gar nicht überzeugen konnte, ich aber von "Trouble" wirklich sehr überrascht war, musste ich auch unbedingt Band 3 lesen. Mein Fazit ist sehr positiv und für mich war es bisher der beste Teil dieser Reihe. Die Bücher werden wirklich von mal zu mal besser.


Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und schnell zu lesen, es ist flüssig und fesselnd und man ist direkt in der Story drin. Die Sicht wechselt dabei zwischen Jenna und Jack, sodass man von den Gedanken und der Gefühlswelt der Beiden einen sehr guten Einblick bekommt.

 

Jenna ist eine so wahnsinnig sympathische und liebevolle Protagonistin und ich bin sehr schnell mit ihr warm geworden. Sie hat Mut, ist taff und nicht auf den Mund gefallen. Sie kann sich behaupten, steckt aber auch zurück wenn es angebracht ist und trotz ihrer harten Schale, hat sie einen weichen Kern und eine sehr verletzliche Seite. Grade in der zwischenmenschlichen Beziehung zwischen Mann und Frau ist sie aufgrund ihrer Vergangenheit sehr geprägt und mag sich nicht angreifbar und abhängig machen.

 

Auf der anderen Seite haben wir Jack. Gutaussehend, tattowiert und auf dem ersten Blick ein Bad Boy, wird er anfangs doch als soft bezeichnet von Jenna. Doch im Laufe der Geschichte zeigt er auch noch eine andere Seite. Düster und gefährlich und Jenna versucht den neuen unbekannten Jack mit ihrem alten Jack in Verbindung zu bringen. Mir hat gut gefallen, das er eben nicht der typische Bad Boy war. Klar gab es Seiten von ihm, die das durchsickern ließen - aber er hatte auch keine Probleme seine Gefühle offen zu zeigen und klar zu sagen was er will.

 

Jenna & Jack zusammen waren eine hochexplosive Mischung. Die Spannung und Anziehung zwischen den Beiden war immer klar erkennbar und man fieberte richtig mit, wie sich das alles entwickelt. Dennoch lief es eher langsam ab. Beide entdeckten bisher unbekannte Seiten aneinander und grade die starke Jenna wehrte sich mit Händen und Füßen gegen das offensichtliche. Die Dialoge waren oft witzig-spritzig-frech und ich musste beim lesen oft schmunzeln. Jack bewies eine Engelsgeduld. Er hat Jenna das offensichtliche ganz klar auf den Kopf zu gesagt, aber auch ihre Rückzugsmöglichkeiten gelassen, wenn es angebracht war.


Man trifft hier auf alte Bekannte und neue Gesichter. Das sorgte für ein ausgewogenes Gesamtbild.
Grade die Familien der Beiden fand ich mega sympathisch und liebenswürdig. Starke Mütter, eine verrückte Großmutter, und tolle Geschwister runden das Bild ab.

 

Die Geschichte fand ich spannend und sehr gefühlvoll. Durch einige überraschende Handlungen blieb der Spannungsbogen aufrecht und auch die Grundidee, konnte mich überzeugen.


Von mir ganz klare Lese- & Kaufempfehlung!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0