Rezension "Unattainable ~ Tegen & Cage" Madeline Sheehan

Klappentext:

Tegen Matthews hatte keine andere Wahl, als ihre Kindheit und Jugend im Club der Hell's Horsemen zu verbringen, da ihre Mutter eine jahrelange Affäre mit einem der Mitglieder hatte. Sowie sie alt genug ist, flieht sie vor dem Leben im Club, doch das Schicksal bringt sie wieder zurück. Schon als Kind haben sich ihre Wege immer wieder mit denen von Cage West, dem Sohn des Präsidenten des Motorrad Clubs, gekreuzt. Je älter Cage wurde, desto mehr wusste er, seinen Charme einzusetzen und eine unbedachte Nacht ändert Tegens Leben. Seither fliegen bei jedem Zusammentreffen von Tegen und Cage die Fetzen. Doch was keiner von ihnen bislang begriffen hat: sie sind füreinander bestimmt und waren das vom ersten Tag an. Aber nichts ist einfach in ihrem Leben, und je mehr sich Cage und Tegen aufeinander einlassen, desto heftiger kochen nicht nur Emotionen und Leidenschaft hoch, sondern auch Gefühle, die längst vergessen schienen ...

Dies ist die Geschichte von Tegen und Cage.

Liebe allein kann ein gebrochenes Herz nicht heilen, und sie kann auch die Menschen nicht ändern. Doch es ist egal wie zart oder zerschlissen das Band der Liebe ist, wenn es einmal geknüpft ist, ist es doch das, was dich an die Menschen bindet, die du liebst.

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Erstmal vielen Dank an den Sieben Verlag für das Rezensionsexemplar. Es beeinträchtigt aber in keinster Weise meine Meinung, dass ich das Buch kostenlos lesen durfte.

 

Band 3 der "Hellshorseman" Reihe war für mich auch gleichzeitig, das bisher beste Buch.

Hier wird neben Cage und Tegens Story auch die von Dirty und Ellie erzählt.

Man trifft auf alte Bekannte wieder und wird direkt ins Geschehen reingeworfen.

So erfährt man viel neues und auch die Geschichten der anderen Paare werden hier im Hintergrund fortgesetzt und neue Handlungsstränge geknüpft.

 

Dirty und Ellie's Geschichte hat mich sehr berührt und ich hätte den beiden ein eigenes Buch gegönnt. Die Story hat mich völlig gefesselt und ich war überrascht wie gut die beiden trotz der ganzen Gegensätzlichkeit harmoniert haben. Grade Dirty's Charakter fand ich sehr komplex und interessant. Er war völlig durchgeknallt und oftmals nicht ganz zurechnungsfähig, kommt mit der Zuneigung von Elli nicht klar - nachdem er sie "gerettet" hat. Trotzdem ist er beschützerisch, kann sich nicht von ihr fern halten und tut alles in seiner Macht stehende damit es ihr gut geht.
& dann ist da Elli. Kultiviert und smart, lässt sie sich nicht davon abringen Dirty zu zeigen, dass er eben mehr ist als der völlig durchgeknallte Kerl, der er eben auch ist. Mutig und loyal steht sie zu ihm, wie er auch zu ihr.

Wie sich die beiden näher kommen und Gefühle füreinander aufbauen, war so schön zu lesen, dass ich dem Ausgang richtig entgegengefiebert habe.

 

Cage und Tegen waren da eindeutig weit komplizierter und manchmal auch nervig. Aber das wird wohl auch viel an der Vorgeschichte und dem Alter der Protagonisten liegen. Denn trotz allem habe ich auch die Zwei schnell in mein Herz geschlossen und war gespannt wo der Weg die beiden hinführt.


Grade Tegen verhält sich oft völlig unfair und schlägt dann wild um sich.

Grade Deuce und den Club gegenüber benimmt sie sich wie die sprichwörtliche Axt im Walde, und treibt Deuce oft mit ihren haltlosen Vorwürfen zum Zustand ihrer Mutter zur Weißglut. Dennoch nimmt sich dieser lange zurück und versucht Verständnis aufzubringen.

Und auch ihre doch sehr ungerechtfertigte Wut Cage gegnüber war irgendwann nicht mehr ganz nachvollziehbar. Trotz allem mochte ich aber Tegen. Sie hatte es nie einfach, hat trotzdem etwas aus sich gemacht und auch äußerlich hat sie sich extrem gewandelt. Bei ihrer Rückkehr ist sie nicht mehr das unscheinbare Mauerblümchen sondern ein echter Hingucker.

Im Laufe der Geschichte entwickelt sich aber auch Tegen weiter - wirkt erwachsener, weniger wütend und sieht Fehler ein.

 

Cage ist, ja eben Cage. Womanizer der sich nie fest binden will. Das alles ändert sich aber als er Tegen wieder trifft. Zwischen den beiden sprühen nur so die Funken, aber Tegen verhält sich sehr kratzbürstig und versucht so Cage auf Abstand zu halten. Dieser lässt sich davon aber nicht abschrecken und nimmt die Herausforderung an. Dabei geht oft sein Temperament mit ihm durch und setzt die Sache mit Tegen oft in den Sand. Dies hat mich etwas an den jungen Deuce erinnert, der ebenso wie Cage die EINE schon sehr früh kennengelernt hat. Es hat dann aber auch eine Ewigkeit gedauert bis er es auf die Reihe bekommen hat.

Außerdem ist er getrieben, die Anerkennung seines Vaters zu gewinnen - dabei merkt er gar nicht dass er diese schon längst hat.

 

So ist es immer ein heiß und kalt Spiel. So wie Cage und Tegen einen Schritt aufeinander zugehen, gehen sie auch wieder zwei zurück. Dennoch sind beide sehr autenthisch und liebenswürdig. Wie könnte man Tegen auch vorwerfen sich unlogisch zu verhalten, wenn man gar nicht in ihren Schuhen steckt?
Ich fand die Entwicklung sehr interessant und die Dialoge haben mich gut unterhalten.

Was mir hier besonders gefallen hat, war dass sich beide Charaktere weiterentwickelt haben und man diese hautnah miterleben konnte. Zarte Gefühle entwickeln sich, spannende Handlungen, Alte und neue Gesichter tauchen auf und eine fesselnde Nebenhandlung.



Von mir ganz klare Lese- & Kaufempfehlung!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0