Rezension "Dark Mafia Prince" Annika Martin

Klappentext:

Alle fürchten die schlafenden Könige - und jetzt sind sie aufgewacht!

Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos mitansehen, wie seine Eltern ermordet und seine Brüder verschleppt werden. Getrieben von Rache hat er nur einen Wunsch: seine Brüder zu vereinen und sein rechtmäßiges Erbe anzutreten! Um den Mann zu stürzen, der ihm alles genommen hat, entführt er das Einzige, was Aldo Nikolla wichtig ist: Dessen Tochter Mira, Aleksios beste Freundin aus Kindertagen. Er ist fest entschlossen, sie zur Rettung seiner Brüder zu opfern, doch als sie sich nach all den Jahren wieder gegenüberstehen, ist da mehr als nur Vertrautheit in Miras Blick. Es ist ein Verlangen, so stark und unstillbar, dass ihm keiner von beiden standhalten kann ...

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

 

 Erstmal vielen Dank an Bastei Lübbe bzw LYX und Netgalley für das Rezensionsexemplar. Es beeinträchtigt aber in keinster Weise meine Meinung, dass ich das Buch kostenlos lesen durfte.

 

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und lässt sich leicht lesen. Die Charaktere sind gut gezeichnet und die Geschichte im gesamten auch sehr spannend.
Aber für eine Mafia Story hat mir doch irgendwie etwas gefehlt. Vielleicht habe ich da zu hohe Ansprüche aber ich habe da mehr Gewalt, mehr Brutalität und irgendwie auch badassigere Typen erwartet. Nicht dass die Typen Softies waren, aber dennoch sind meine Erwartungen nicht ganz erfüllt worden.

Die Geschichte wird abwechselnd von Mira, Aleksio und Viktor erzählt. Das sorgt dafür, dass man einen wirklich guten Einblick in die Handlungs- & Sichtweise aller Charaktere bekommt. Dies hat mir wirklich gut gefallen. Auch auf Viktors Geschichte, die am 04.05.2017 erscheint bekommt man einen kleinen Vorgeschmack und ich bin gespannt wie seine Geschichte wird.

Der Handlungsstrang war fast durchgehend spannend und man fiebert richtig mit wie sich alles entwickeln wird und wie die Geschichte ausgeht. Aber nicht nur Spannung findet sich hier, sondern auch eine große Portion Erotik. Es geht also auch heiß her und nebenbei erlebt man auch noch große Gefühle.

 

Mia war mir sehr sympathisch. Eine einfühlsame, sensible junge Frau die sich dennoch in das harte Leben der Mafia mehr oder weniger einfügt. Trotz des Reichtums ihrer Familie ist sie sehr bodenständig und bescheiden geblieben und hilft Leuten die nicht so gut im Leben gestellt sind. Sie macht im Laufe der Geschichte wohl die größte Wandlung durch.


Aleksio ist auf dem ersten Blick ein knallharter kalter Mafiaboss, doch auch er hat einen weichen Kern und er hat sich während der Geschichte in mein Herz geschlichen. Manchmal war er mir zu soft und kam etwas unglaubwürdig rüber, mit manchen Aktionen. Dennoch war er mir direkt sehr sympathisch.


Viktor war wohl der kaputteste Charakter in der Runde. Er handelte oft irrational, kalt und ohne Gewissen. Ich hatte das Gefühl seine Art, wurde versucht von Aleksio auszugleichen. Dennoch hat er auch weiche Seiten und ich bin auf seine Geschichte gespannt was uns dort erwarten wird.


Von mir ganz klare Lese- & Kaufempfehlung auch wenn mir für 5 Sterne, das gewisse Etwas gefehlt hat, vergebe ich aber ganz gut gemeint 4 Sterne!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0