Rezension "Scorched" von Jennifer L. Armentrout

Klappentext:

Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an Piper für das Rezensionsexemplar.

 

 

Vom ersten Teil "Frigid" war ich ja nicht ganz so begeistert. Ich bin aber ein großer Fan der Autorin und wollte dem zweiten Teil eine Chance geben. Ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Teil der um Andrea und Tanner geht, hat mir deutlich besser gefallen. Die Schlagabtausche der beiden sind einfach wundervoll. Ich mag ja solche Bücher. Und dann der Schreibstil der Autorin. Der ist wie immer toll zu lesen. Die Geschichte wird aus beiden Perspektiven geschrieben. So bekommen wir einen Einblick in beide Charaktere und können die Geschichte besser verfolgen und nachvollziehen.

 

 

Das Cover ist schön und passend zum Buch gestaltet mit dem Pärchen.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0