Rezension "Aegeria - Seelenruf" Katelyn Erikson

Klappentext:

Was ist, wenn du bereits einmal gelebt hast?
Was geschieht, wenn die Vergangenheit dich findet?


Eine einzige Begegnung kann das gesamte Leben verändern.
So war es, als die angehende Ärztin Elenya Fairings auf ihren Patienten Logan trifft.
Als sei es nicht genug, dass er behauptet, der König eines unbekannten Landes zu sein, weiß er zudem Dinge über sie, die er nicht wissen dürfte.

Weshalb trägt er dasselbe Symbol an seinem Körper wie sie?
Weshalb verändert sich die Farbe seiner Augen?
Und was ist es, das sie so sehr zu ihm hinzieht?


Zu viele Fragen.
Zu wenig Antworten.

Bist du bereit für die Wahrheit?

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Erstmal vielen vielen Dank an Katelyn Erikson die mich ihr Buchbaby vorab lesen lassen hat! Dies nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf meine objektive Meinung.

 

Zuerst einmal muss ich sagen: WOW einfach nur WOW! Ich hoffe ich finde die richtigen Worte um diesem tollen Buch gerecht zu werden.

 

Das Cover und der Klappentext haben mich direkt angesprochen, denn ich bin ziemlich Covergeil, doch der Klappentext bereitet auf gar keinen Fall darauf vor, wie großartig und komplex diese Geschichte ist.

Die Idee ist mir so bisher noch nie untergekommen und hätte mich in dieser Woche nicht eine fiese Grippe niedergestreckt, ich hätte das Buch nicht aus der Hand legen können, denn das fiel mir selbst mit Grippe schon verdammt schwer. Ich hing nur so an den Seiten und habe den Inhalt einfach weginhaliert.

 

Der Prolog geht schon rasant spannend los und man hat hier schon diesen "atemstockenden Moment". Ab Kapitel 1 bleibt die Spannung zwar bestehen, dieser zieht sich auch durch das gesamte Buch, aber es wird ruhiger. Es geht zwar spannend weiter, aber nicht rasant, sodass uns die Autorin Zeit lässt, die Protagonisten und deren Hintergrund, Stück für Stück kennenzulernen.

Dennoch wird es nicht langweilig. Unvorhersehbare Wendungen und überraschende Handlungen sorgen dafür, dass man immer wieder den Atem anhält. Die ruhigeren Szenen sorgen dann wieder zum durchatmen und das braucht man auch.

Hier verbindet sich so viel zu einer wahren - und das meine ich im absoluten positivsten Sinne - Reizüberflutung.

Brutalität, Fantasy, Liebe, Drama und ein Hauch Erotik vereinen sich zu einer harmonischen Symphonie und runden das Gesamtbild einfach perfekt ab. Und die Autorin geht hier wirklich nicht zimperlich vor - aber gerade das macht aus diesem Buch etwas besonderes. Sie schafft es alle Stile so harmonisch miteinander zu verweben, dass man die Geschichte einfach genießt. Dazu autenthische & sehr sympathische Protagonisten und Nebencharaktere und weniger sympathische Charaktere, der für viele Antworten aber ebenso viele Fragen sorgen. Manche klären sich im Laufe der Geschichte, andere bleiben offen und man sehnt sich Band 2 zum weiterlesen herbei.

Elenya ist eine starke und liebevolle Prota die zwar während der Geschichte wächst aber sich auch treu bleibt. Ebenso Logan - man kauft ihm einfach alles ab, weil er es rüberbringt und verkörpert und er sich zwar auch verändert - sich aber auch treu bleibt! Ergibt es Sinn!? Ich hoffe schon, denn anders kann ich es einfach nicht erklären.

Die Erotik sorgt für knisternde Momente, aber überlagert oder dominiert die Geschichte in keinerweise, sondern sorgt einfach nur für ein merkbares Knistern zwischen den Protagonisten - in ganz unaufdringlicher Weise.

 

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und die Story fesselnd, dabei schafft es die Autorin eine Welt zu erschaffen die man während des Lesens vor Augen hat. Das Buch ist zwar in der Erzähl-Perspektive gehalten aber auch hier ist die Autorin für mich etwas besonderes, denn trotzdem fühlt man sich mitten im Geschehen, bekommt einen Draht zu den Charakteren und fiebert und bangt in der Geschichte mit. Dazu übermittelt sie so viel Gefühl - ganz egal ob positiver oder negativer Natur, was mir in dieser Dimension noch nie passiert ist.

 

Ich kann nichts negatives zu diesem Buch sagen, daher dürfte es jetzt auch niemanden verwundern, wenn ich hier ein weiteres meiner Jahreshighlight gefunden habe und für mich das beste Buch im Mai.


Von mir daher eine ganz klare Lese- & Kaufempfehlung!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0