Rezension Das Reich der sieben Höfe" Sarah J Maas

Klappentext:

Ein legendäres Reich. Ein Fluch. Und eine große Liebe, die entweder die Rettung bedeutet oder alles in den Abgrund ziehen wird


Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.



Eine atemberaubende romantische Fantasy von Sarah Maas, Autorin der ›Throne of Glass‹-Reihe.

Hoch spannend, hoch romantisch, mit einer neuen, starken Heldin und einer fantastischen Welt, in die man sich voller Vergnügen fallen lassen kann.

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Hier hat mich damals direkt das Cover und der Klappentext angesprochen, aber mich hat lange eine fiese Leseflaute von diesem tollen Buch ferngehalten. Nachdem mich dann wieder kein Buch wirklich in den Bann ziehen konnte, habe ich es hier nochmals versucht und wurde direkt in den Bann gezogen.

Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe mich nur so durch die Seiten gelesen, dass ich vollkommen überrascht war, dass das Buch schon zu Ende war.

Der Schreibstil von Sarah J Maas ist sehr ansprechend und flüssig, dabei fesselt sie den Leser durch eine spannende und interessante Handlung voller überraschender Wendungen und unglaublich autenthischen Protagonisten.

Das Reich der sieben Höfe, war mein erstes Buch der Autorin, aber sicherlich nicht das letzte und ich freue mich schon riesig auf Band 2 der demnächst erscheinen wird.

 

Der Klappentext drückt es schon ziemlich gut aus mit "einer fantastischen Welt, in die man sich voller Vergnügen fallen lassen kann". Denn genau so ging es mir. Ich konnte vollkommen in dieser Welt abtauchen. Der bildgewaltige Schreibstil lässt gar nichts anderes zu.

 

Feyre ist eine starke Protagonistin, die es nicht leicht im Leben hatte und dennoch alles in ihrer Macht stehende macht für ein besseres Leben. Grade für die Leute die ihr am Herzen liegen. Dabei beweist sie unglaublich viel Mut und einen kühlen Kopf. Sie lässt sich zwar von ihrem Herzen leiten, bewahrt aber auch immer wieder einen kühlen Kopf und hinterfragt und überdenkt alles, um das bestmögliche zu erreichen um ihren Zielen näher zu kommen.


Die Welt der Fae ist unglaublich komplex und man findet hier nette und weniger nette Genossen. Manche schließt man schnell ins Herz, andere erst später und manche gar nicht. Aber keiner ist wirklich zu durchschauen und das merkt man dann auch während des Lesens.
Hier ist nichts schwarz-weiß und man wird immer wieder zum überdenken der Meinung angeregt.
Die Story bleibt bis zur letzten Seite spannend und nervenaufreibend - manche Sachen klären sich andere lassen sehnsüchtig auf Band 2 warten, weil man wissen will, wie sich manche angefangenen Handlungsstränge aufklären.
Man hat hier aber keinen fiesen Cliffhänger, sondern möchte einfach weiterlesen, weil man vollkommen in der Geschichte aufgeht.

 

Hier wird so viel Spannung erzeugt und Gefühl vermittelt, dass man das Gefühl ist man ist mittendrin in der Geschichte und erlebt alles hautnah mit.

Daher klare Kauf- & Leseempfehlung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0