Rezension "Diamond Geezer ~ Painful Feelings" Chloe Jackson

Klappentext:

Das Glück zwischen Daniel und Emily war nur von kurzer Dauer und auch das Schicksal scheint auf eine brutale Weise gegen sie zu sein.

Während Emily mit den Folgen ihres Unfalls zu kämpfen hat, muss Daniel sich entschließen, wie er mit seinen Gefühlen und seinem Fehltritt umgeht. Nach seinem Geständnis trifft Emily eine folgenschwere Entscheidung, die ihre Beziehung erneut bedroht.

Zeitgleich hat auch die Presse immer mehr ihre Finger im Spiel und veröffentlicht pikante Fotos, die das fragile Konstrukt zwischen dem begehrten Stripper und Emily darüber hinaus torpedieren.

Werden die beiden es schaffen, sich ihren eigenen Dämonen zu stellen, oder gehen sie ein für alle Mal getrennter Wege?


Abschluss der Geschichte um Emily und Daniel. Vorkenntnisse aus Band 1 "Deep Desire" sind notwendig.

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

 Erstmal vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Dies hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine objektive Meinung.

Ich habe mich schon so riesig auf die Fortsetzung der Reihe gefreut, sodass ich direkt mit dem lesen angefangen habe.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt die Seiten nur so dahin fliegen.
Die Geschichte setzt an den Ereignissen wo Band 1 geendet hat, nahtlos an, daher fand ich auch direkt wieder gut in die Geschichte rein. Die Story fand ich wirklich gut und auch spannend. Es war toll zu sehen, wie Emily und Daniel die Steine, die beiden in den Weg geräumt werden, beseitigen. Und welche überraschenden Wendungen und Handlungen Chloe Jackson hier für uns eingebaut hat. Daher war ich von der Geschichte sehr angetan - jetzt folgt aber ein aber.
Die ersten 2/3 des Buches fand ich keinen richtigen Bezug zu den Protagonisten. Oftmals konnte ich deren Sichtweise und Handlungen nicht ganz nachvollziehen und war mitunter wirklich sehr genervt von beiden.
Das Ruder haben sie zwar im letzten Drittel nochmal rumgerissen und ich fand die Entwicklung dann auch wirklich super, die die beiden durchgemacht haben. Stellenweise konnte ich am Schluss manche Handlungen auch tatsächlich doch noch nachvollziehen.

Vorallem Sam und Annie habe ich während des Lesens mega ins Herz geschlossen und war auch hier wieder froh von Ihnen zu lesen. Auch die Jungs aus der Tanzgruppe sorgten für etwas Abwechslung und rundeten das Gesamtbild ziemlich gut ab.

Alles in allem habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt auch wenn ich zuerst keinen Zugang zu den Protagonisten fand. Am Ende war es dann ein toller Abschluss dieser Reihe und ich bin froh, dass ich Emily & Daniel begleiten durfte.
Daher kann ich eine klare Kauf- & Leseempfehlung aussprechen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0