Rezension "Land Liebe" Jana Lukas

Klappentext:

Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...

 


 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

 

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

 

Ich wusste vom Klapptext her schon, dass das Buch sehr witzig werden würde, aber ich finde das Buch einfach zauberhaft. Ich habe noch viel mehr bekommen. Ich bin ja nicht so der Fan von Bauer sucht Frau, aber das Buch hat mich zu einem Fan gemacht. Nachdem Tom und Ellie unfreiwillig an dieser Show teil genommen haben, war das Chaos schon vorprogrammiert. Was ich etwas schade finde, ist dass sie beide nicht mit der Wahrheit heraus rücken. Aber irgendwie ist es auch wieder gut, denn sonst wäre das Buch zu schnell zu Ende. Auch Toms Bruder und dessen Frau waren mir sehr sympathisch, aber eigentlich alle Nebencharaktere. Ich musste so einige male über den Regisseur lachen.

 

 

Ein wirklich schönes Wohlfühlbuch, was ich garantiert noch einmal lesen werde! Ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin. Wie ich erfahren habe, hat sie unter zwei anderen Namen noch andere Bücher veröffentlicht, die ich mir einmal näher angucken werde. Von mir eine klare Leseempfehlung!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0