Rezension "Lügen und andere Liebeserklärungen" von Jill Shalvis

Klappentext:

Seit dem Autounfall ihrer Eltern, versucht Pru all das wieder gut zu machen, was damals passiert ist. Finn O'Riley ist der letzte auf ihrer Liste, wenn sie das hinter sich hat, kann sie sich vielleicht wieder besser fühlen. Doch Sie hat nicht damit gerechnet, dass Finn eine solche Anziehungskraft auf sie hat. Sie will, dass er glücklich ist und das Leben nicht so schwer nimmt. Und genau deshalb kann sie auf keinen Fall die Richtige für ihn sein …

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

 

Danke an Harper Collins für das Rezensionsexemplar.

 

 

Dies ist mein erstes Buch der Autorin. ich bin ja eher der Leser aus der Ich-Perspektive und hatte etwas Startschwierigkeiten. Aber ich muss sagen das ich von der Geschichte sehr angetan bin. Sie ist süß und witzig geschrieben. Ich sage nur "Schniedelwutz...?" Auch Finn ist ein ziemlich heißer Kerl. Ich möchte auch einen Finn. "Trouble" ist mir auch ans Herz gewachsen mit ihrem Hund "Thor" und auch die Nebencharaktere sind sehr liebevoll beschrieben und kommen nicht zu kurz. Ich bin schon sehr auf die Folgebände gespannt. Ich liebe solche Geschichten wie Jill sie hier gezaubert hat und werde nun mal nach anderen Werken der Autorin gucken.

 

 

Für Lerser/innen die es Gefühlvoll mögen und gern Liebesgeschichten lesen, eine klare Leseempfehlung.

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0