Rezension "Don't wanna love you" Ruby Recked

Klappentext:

Nach dem tragischen Unfalltod ihrer Eltern kommt die 16-jährige Melissa Ferrington in die Obhut eines alten Freundes ihres Vaters. Der Großteil der Familie Anderson nimmt sie freundlich und mit offenen Armen auf, doch schon das erste Zusammentreffen mit Travis, dem ältesten Sohn der Familie, macht deutlich, dass er keine neue Schwester will. So gutaussehend er ist, so unfreundlich und ablehnend ist er auch zu Melissa.
Travis traut seinen Augen und Ohren nicht, als ihm plötzlich dieses Mädchen vor die Nase gesetzt wird, das er zu allem Überfluss wie seine Schwester behandeln soll.
Sie ist undankbar, allem Anschein nach auch noch stumm und ihretwegen muss Travis empfindliche Einschnitte in seinem Leben hinnehmen.
Was mit Ablehnung und Missverständnissen beginnt, entwickelt sich zu einer Freundschaft und schließlich sogar inniger Zuneigung. Doch die Sache hat einen Haken: Man darf seine Schwester nicht lieben.

Teil eins des Zweiteilers rund um Travis und Melissa.

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Erstmal vielen Dank an den Written Dreams Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

Wo fang ich hier am besten an? Das Cover hat mich sofort angesprochen und auch der Klappentext klang direkt super, denn ich liebe solche Geschichten. Die Autorin hat einen so angenehmen flüssigen Schreibstil, dass man direkt in die Geschichte gezogen wird und nur so an den Seiten hängt, da er einen richtig fesselt. Das Buch wird abwechselnd aus Melissas und Travis Sicht erzählt, sodass man beide gut nachvollziehen kann.

Die Story hat mir vom Aufbau her total gut gefallen. Man lernt Melissa und Travis kennen, die es beide nicht einfach haben.
Travis der für seine neue Stiefschwester sein Zimmer räumen muss und allgemein sehr enttäuscht ist macht es Melissa nicht leicht.
Aber auch Melissa die so viele Schicksalsschläge hinter sich hat ist vom Leben schwer getroffen.
Beide sind aber absolut sympathisch und liebenswürdig und man verfolgt gespannt wie sich beide nach und nach annähern und sich anfreunden.
Aber auch das knistern was von Anfang an zwischen beiden herrscht ist spürbar und so verfolgt man gespannt mit wie sich das mit den Beiden weiterentwickelt.
Travis der absolut heiß ist aber manchmal ein kompletter Idiot den man am liebsten eine reinhauen würde - aber hey er ist ein Kerl ;) - und Melissa die ihm auch mal die Stirn bietet harmonieren wirklich gut zusammen.
Auch die Nebencharaktere fügen sich stimmig in das Gesamtbild ein und runden die Geschichte gut ab. Dabei kamen mir alle sehr autenthisch vor und grade in Melissa und Travis konnte ich mich gut hineinversetzen.

Die Geschchte an sich hat mir auch überaus gut gefallen. Die Gefühle hat die Autorin gut zum Ausdruck gebracht und es war auch immer wieder sehr spannend mitzuverfolgen was als nächstes geschieht. Dabei war es nicht to much und auch die Prise Drama war gut gesetzt und fügte sich stimmig ins Gesamtbild.
Das Ende war wirklich fies - ich hätte am liebsten direkt weitergelesen und freue mich nun schon riesig auf Band 2.

Ein sehr gelungenes Debüt in meinen Augen und ich freue mich auf weitere Werke von Ruby.

 

Von mir ganz klare Lese- & Kaufempfehlung!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 4