· 

Rezension Werbung: "i knew u were trouble" Kami Garcia

©Ravensburger

Klappentext:

IT'S HARD TO RESIST A BAD BOY... WHO'S A GOOD MAN.

Marco Leone: sexy, tätowiert und ein berüchtigter Bad Boy. Frankie Devereux: reiches Mädchen aus den Heights. Doch seit sie den Mord an ihrem Freund miterlebt hat, plagen sie schwere Schuldgefühle. Traumatisiert zieht sie zu ihrem Vater, einem Undercover-Cop im übelsten Viertel der Stadt. Dort trifft sie auf Marco - und gegen ihren Willen können die beiden nicht voneinander lassen. Doch Frankies Vater tut alles, um das zu verhindern, denn Marco fährt illegale Autorennen. Nur Frankie sieht hinter Marcos harte Schale. Aber ist sie bereit, für ihre Liebe alles zu riskieren? 


 

Meine Meinung:

 

Vielen Dank an den Ravensburger Verlag für die Bereistellung des Rezensionsexemplares. Dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

 

Nicht nur das unglaublich schöne Cover hat mich direkt angesprochen, sondern auch der interessante Klappentext haben mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.
Daher landete das Buch auch auf meiner Wuli und musste dann auch direkt gelesen werden.

Der Schreibstil von Karmi Garcia ist leicht verständlich, flüssig zu lesen und fesselnd. Ich musste mich echt zwingen das Buch aus der Hand zu legen - egal ob zum schlafen, kochen oder essen.

Mich konnten hier autenthische Charaktere, eine spanende Story die aus dem realen Leben entsprungen sein könnte und die einfühlsame Art von Kami Garcia auf die Themen die dieses Buch behandelt einzugehen, überzeugen.

 

Zu Frankie habe ich direkt eine Verbindung gespürt. Ich kann nicht sagen wieso, nur dass sie mir direkt unter die Haut ging und direkt mein Herz berührt hat. Die tiefe Trauer die sie empfand kam mir förmlich entgegen gesprungen während des Lesens. Aber nicht nur die Trauer, sondern auch die Enttäuschung und Wut auf ihre Eltern kamen hier gut zum Ausdruck.

Ich konnte ebenfalls gut verstehen, dass sie sich von ihren besten Freunden distanzierte, da sie zu viele Erinnerungen auslösten. Und dennoch fand ich es klasse, dass sie trotzdem blieben und für Frankie da waren, wenn es drauf ankam.

Und dann trifft sie auf Marco und seine Clique.

Marco fand ich wirklich toll, denn so bad war er gar nicht.
Manchmal meint es das Schicksal nicht gut mit einem und man entscheidet sich dann für den falschen Weg und trifft immer und immer wieder die falschen Entscheidungen mit den besten Absichten. 
So war es doch hier auch der Fall. Ich mochte Marcos einfühlsame Art und, dass er immer wieder auf Frankie zu kam und ihr immer wieder half.

So spürte man die Anziehung der beiden und die aufkommenden Gefühle. Aber das Leben meint es nicht immer gut mit guten Menschen und so hatten auch Frankie & Marco genug Steine aus dem Weg zu räumen.

 

Was mir hier gut gefallen hat, waren die starken weiblichen Charaktere. Nicht nur Frankie, sondern auch ihre beiden Freundinnen und Marcos kleine Schwester. Alle setzen sich für ihre liebsten ein, brauchen keine Retter und überzeugen durch viel Herz und Charakter.

So konnte mich nicht nur die Hauptstory überzeugen. Nein, auch die Nebengeschichten der Freunde wurde hier gut eingebunden und wirkten sehr autenthisch. So blieb der Spannungsbogen aufrecht und man hatte genug Input mit dem man sich auseinander setzen musste.

Das Buch hat mich sehr bewegt und gefesselt. Einzelne Charaktere konnten mich immer wieder überraschen - grade Frankies Eltern.

Dennoch muss ich dem Buch obwohl es mir bis fast zum Ende einfach bomig gefallen hat einen Stern abziehen. Das Ende war mir persönlich to much. Zu rosarot und manche Dinge erledigten sich einfach zu schnell. 


Die Autorin hat mich mit ihrer einfühlsamen Art, autenthischen Charakteren und einer überzeugenden Story für sich gewonnen und ich hoffe noch viel von ihr zu lesen.
Daher spreche ich eine klare Lese- & Kaufempfehlung aus.