· 

Rezension "Iskari - Der Sturm naht" Kristen Ciccerelli

Klappentext:

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an heyne.fliegt für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplares. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.


Ich weiß gar nicht wo ich hier anfangen soll, denn das Buch ist einfach grandios. Und mir fällt es schwer meine Begeisterung in Worte zu fassen...

Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd und lässt einen nur so an den Seiten hängen. Man inhaliert den Inhalt und es passiert so viel ohne das es überladen wirkt. Es passt einfach zu der Geschichte, die einen nur wenige Pausen zum durchatmen gibt. Und so liest und liest man und die Seiten fliegen nur so dahin.
Asha's Sicht leitet uns durch das gesamte Buch.

Es geht unter die Haut und berührt und lässt einen nicht los. Man hält den Atem an oder der eigene Herzschlag beschleunigt sich, so sehr hängt man in der Geschichte drin.
Dabei schließt man Asha schnell ins Herz und hat stellenweise richtig Mitleid mit ihr. Auf der anderen Seite ist sie aber ein unglaublich beeindruckender Charaktere. Stärke und Verletzlichkeit vereinen sich zu einer Symbiose und man erlebt mit Asha Herzschmerz, tiefe Gefühle, Hass, Verrat, Intrigen und eine ordentliche Portion Sturheit. Sie lässt sich trotz der ihr gegeben Umstände nicht unterkriegen und kämpft für Wiedergutmachung und Anerkennung.

Doch während der Geschichte erfährt man immer mehr, dass nichts so ist wie man es Asha immer erzählt hat.

Auch die anderen Charaktere wie Serafina, Ashas Bruder und Torwin schließt man schnell ins Herz und tragen ebenso wie die nicht ganz so sympathischen Charaktere für ein stimmiges Gesamtbild.
Kozu und Schatten haben sich genauso in mein Herz geschlichen und der Geschichte eine unvorhergesehene Wendung gegeben.
Aber so ist die ganze Geschichte... voller unvorhergesehenen Wendungen und Handlungen.
Auch die Welt ist absolut klasse und gut beschrieben sodass man beim lesen immer wieder Bilder vor Augen hat.

Für mich einfach ein perfektes Buch was mich in seinen Bann geschlagen hat und nicht mehr los gelassen hat. Definitiv eins meiner Highlights und ich freue mich schon sehr hoffentlich bald wieder in Ashas Welt abzutauchen und bin gespannt was mich dann erwartet.

 

Klare Kauf- & Leseempfehlung!