· 

Rezension "Gut geplant ist halb verliebt" Lauren Layne

Klappentext:

Wütend klingelt Heather bei ihrem neuen Nachbarn. Wie kann dieser Idiot es wagen, um zwei Uhr nachts lautstark auf seiner E-Gitarre zu üben? Aber statt sich zu entschuldigen, bringt Josh Tanner sie zum Schweigen. Einfach so, mit einem heißen Kuss! Für die angehende Hochzeitsplanerin ist glasklar: Der unfassbar selbstüberzeugte Playboy-Musiker aus 4A ist ab sofort ihr Feind Nr.1. Wenn auch einer, der von nun an regelmäßig in ihren Träumen die erste Geige spielt …

 


 

Meine Meinung:

Zuerst ist mir das Klappentext ins Auge gesprungen, danach der Klappentext und als ich dann auch noch gesehen habe, dass es von Lauren Layne ist musste ich es einfach lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd von Anfang bis Ende und durch den flüssigen Schreibstil fliegt man hier nur so durch die Seiten. 
Das Buch wird aus der Erzählperspektive erzählt, dennoch fand ich schnell und ohne Probleme in das Buch und hing hier nur so an den einzelnen Worten.

Lauren Layne hat zwei Charaktere geschaffen bei denen es sich lohnt hinter die Fassade zu schauen. Zwei Gegensätze die sich definitiv anziehen. Und das merkt man als Leser auch schon direkt bei der ersten Begegnung. Denn nachdem Heathers Nachbar aus 4A abends noch lautstark Musik macht geht diese wutschnaubend zu ihrem Nachbarn . Dieser lässt sich aber von der grantigen Nachbarin aus 4C nicht einschüchtern und bringt sie durch einen Kuss zum schweigen.
Hier sieht man schon die Funken sprühen.
4A & 4C verwickeln einander immer wieder in hitzige Streitgespräche. Doch dann lernen sich die beiden besser kennen und Freunden sich an. Und aus Freundschaft wird irgendwann mehr - aber das Leben hat andere Pläne.

Heather war ein gut gezeichneter Charakter. Ihre ehrgeizige aber dennoch auch lockere freundliche Art haben mich direkt für sie eingenommen. Sie kann zu richtigen Zeit ziemlich witzig sein aber wenn es sein muss auch die Zähne zeigen und sich behaupten - Josh kriegt dies mehr als einmal am eigenen Leib zu spüren. Und dennoch ist bei ihr auch eine tiefverwurzelte Einsamkeit die immer wieder zum Vorschein kommt.

Josh ist auch nicht wie auf dem ersten Blick. Der machohafte Sunnyboy/Rockstar hat mit Narben aus der Vergangenheit zu kämpfen. Leider benimmt er sich deswegen immer wieder wie ein Trottel, denn anstatt zu leben und sein Leben tatsächlich zu geniesen lebt er einfach nur noch von einem Tag zum nächsten. Aber nicht nur das, langsam fängt ihn sein Leben auch an zu langweilen und Heather ist die perfekte Ablenkung. Immer wieder schafft er es seine sexy Nachbarin zu provzieren und so für hitzige Wortgefechte zu sorgen.
Gleichzeitig lässt er aber 4C nicht an sich ran und stößt sie immer wieder von sich weg.

Die Geschichte hat wirklich alles was eine gute Geschichte ausmacht. Witz, tolle Haupt- & Nebencharaktere und viel Gefühl & Kitsch.

Das Ende kam mir einfach etwas zu schnell nach dem ganzen Verlauf war aber dennoch gut und ich habe mich hier durchgehend gut unterhalten gefühlt.

✰ 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0