· 

Rezension "Turbulence - Mit dir um die Welt" Whitney G.

Klappentext:


Die Regeln waren so einfach. Hätten wir doch nur unsere Herzen besser beschützt ... Es sollte ein One-Night-Stand sein - schmutzig, schnell und vor allem eins: einmalig. Als Gillian Taylor und Jake Weston sich in New York begegnen und die heißeste Nacht ihres Lebens miteinander verbringen, rechnen sie nicht damit, dass sie sich wenig später erneut gegenüberstehen - in einem Flugzeug, tausend Meter über dem Boden. Wie beim ersten Mal ist die Anziehungskraft zwischen ihnen überwältigender als alles, was sie je zuvor erlebt haben. Doch Jake ist der erfolgreichste Pilot bei Elite Airlines - und Gillian seine Stewardess. Eine Beziehung zwischen ihnen ist verboten. Und was noch viel schwerer wiegt: Sie beide verbergen ein düsteres Geheimnis, das es ihnen unmöglich macht, andere nahe an sich heranzulassen. Nur dass ihnen ihre Herzen jetzt keine Wahl zu lassen scheinen ...


 

Meine Meinung:

 

Erstmal möchte ich mich bei Netgalley und dem LYX-Verlag bedanken, dass sie mir dieses Schmuckstück als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Dieser Umstand verändert aber in keinster Weise meine ehrliche Meinung zu diesem Buch.

Ich hatte schon lange kein Buch mehr, das mich von Anfang an so sehr gefesselt hat wie dieses Buch. Die Geschichte ist mal was ganz Neues, was ich bisher so noch nicht kannte und ich war ganz verzückt von Anfang an! Die Charaktere gefielen mir gleich und auch der Schreibstil ist wirklich fesselnd. Also ich wäre auf alle Fälle für einen 2. Teil. Potenzial gibt es auf alle Fälle!

Der Aufbau des Buches :
An sich ist das Buch in lauter kleine Kapitel unterteilt, doch diese haben keine normalen Nummerierungen wie Kapitel 1,2,3,.. sondern Gate-Nummern. Und die Kapitel sind nochmal in 3 Teile unterteilt, die jeweils sagen „Junge… Mädchen“ und sozusagen einen neuen Teil der Geschichte einleiten. Aber im Ganzen gesehen ist es eine abgeschlossene fortlaufende Handlung. Die Kapitel an sich sind mal aus der Sicht von Gillian und mal aus der Sicht von Jake geschrieben, wodurch man sich richtig gut in die Situation hineinversetzen konnte und auch die Entscheidungen beider Protagonisten nachvollziehen konnte. Whitney G. schreibt mit wahnsinnig viel Gefühl und Liebe zum Detail, außerdem mit Spannung und genügend Dramatik. Einzelne Kapitel enden mit so einem verzwickten Cliffhanger, sodass ich einfach weiterlesen musste! Ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen und hab mich danach gesehnt weiter zu lesen, wenn ich es schließlich doch mal musste.

Das Cover:
Dieses Cover hat mich erst auf die Idee gebracht mir dieses Buch näher anzusehen. Ein Mann in Uniform steht vor einem blauen Himmel und schaut darauf. Dem Leser kehrt er den Rücken zu. Bei genauerem Hinsehen erkennt man 4 Streifen auf seinen Schultern – wer sich auskennt, weiß was das bedeutet. Wer nicht, wird im Buch aufgeklärt. Es ist ein schlichtes Cover, ohne viel Tamtam, was ich wirklich schön finde. Der Titel des Buches steht zweimal drauf: einmal in großen Druckbuchstaben über zwei Zeilen und im Hintergrund nochmal in Schreibschrift und kleingeschrieben. Das finde ich persönlich sehr schön und eine kreative Idee der Illustratoren. Und nachdem ich das Buch gelesen habe ist mir aufgefallen, dass es wie die Faust aufs Auge passt.

Die Charaktere:
Die Geschichte fängt mit Gillian an, deswegen mache ich das auch. Gillian ist eine junge Frau, die als Schande ihrer Familie gilt. Sie geht nicht den Weg, den ihre Familie für sie will und deswegen enttäuscht sie „alle“. Das macht sie zwar traurig, aber trotzdem zieht sie ihr eigenes Ding durch. Am Anfang wirkt sie naiv und leichtgläubig, aber auch das ändert sich im Laufe des Buches. Aufgrund einer falschen, naiven Entscheidung hat sie ihren Traumjob verloren und arbeitet seitdem für eine Fluggesellschaft. Sie ist glücklich mit ihrem Freund, doch als diese Beziehung auch zu Ende geht, ist sie erstmal am Boden zerstört. Also lässt sie sich von ihrer Mitbewohnerin überreden, einmal in ihrem Leben einen One-Night-Stand zu wagen. Gesagt getan und sie trifft auf Jake. Den arroganten aber irgendwie liebenswürdigen Jake. Aber man merkt, dass auch er mal verletzt wurde und deswegen so ist wie er ist – nämlich der totale Mistkerl, doch irgendwie konnte ich ihn nicht hassen. Es ging einfach nicht. Und umso mehr man von ihm erfuhr, desto mehr mochte ich ihn. Und irgendwie war es auch schön zu beobachten, wie er sich von dem arroganten Ekel in einen wahren Gentlemen (also so viel Gentlemen wie bei ihm möglich war) verwandelte. Die beiden Protagonisten krachen zwar ständig miteinander zusammen, aber das macht ihre Beziehung zueinander irgendwie aus. Und ich muss noch sagen: Jake ohne Sexsprüche wäre eben nicht Jake. Und Gillian wäre nicht Gillian, wenn sie sich ihm nicht ständig widersetzen würde.

Mein Fazit:
Unbedingte Leseempfehlung!! Dieses Buch hat Tiefe, es ist spannend und die Idee wurde nicht schon 1000mal veröffentlicht. Es hat mir super gut gefallen und gehört zu einem der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Also meiner Meinung nach sollte jeder mal in die Welt von Gillian und Jake eintauchen. Ganz großartiges Buch!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anika (Dienstag, 13 Februar 2018 17:14)

    ❤❤❤❤ bin ganz deiner Meinung! Und wer das Buch nicht liest ist selber schuld �� bin immer noch ganz geflasht