· 

Rezension "Mind Whisperer - Wenn du mich hörst" Kirsten Greco

Klappentext:

«Stell dir vor, 6459 Kilometer liegen zwischen dir und einer fremden Stimme und doch kannst du sie hören. Ohne Handy, ohne Computer … einfach so. Denn du bist ein Mindwhisperer.

 

Abgeschlossenes Architekturstudium, tolle Freunde, coole WG … in Juliets Leben läuft alles nach Plan. Doch dann geschieht das Unfassbare. Bei einem Autounfall verliert sie ihre Eltern. Völlig verzweifelt zieht Juliet sich in ihr Elternhaus in Köln zurück. Dort findet sie eine Nachricht ihrer Mutter, die ihre Welt vollends aus den Angeln hebt: William, ihr tot geglaubter Großvater, lebt - und zwar im fernen Michigan. Und ausgerechnet dort wohnt auch Finn, der junge Tierarzt, dessen Stimme und Gedanken plötzlich überall sind! Doch Mindwhisperer leben gefährlich … besonders, wenn Liebe im Spiel ist.»


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an Kirsten Greco für die Bereitstellung des Vorab - Rezensionsexemplares, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung.

Kirsten Greco hat einen lockeren, flüssigen und fesselnden Schreibstil. Die Geschichte wird hier abwechselnd aus Juliets & Finn Sicht erzählt und lässt einen guten Einblick in deren Gefühls- & Gedankenwelt zu.
Das Buch selbst ist in drei Teile unterteilt.

Der erste Teil vom Buch ist eher ruhig und leise. Hier passiert noch nicht allzu viel spannendes. Sondern man lernt nach und nach Juliet & Finn und deren Freunde besser kennen. Aber auch die Gabe der beiden, die nach und nach einen guten Einblick gewährt.


Ab Teil 2 steigert sich der Spannungsbogen und man lernt Juliet, Finn und deren Gabe besser und besser kennen. Aber nicht nur die Vorteile und zusätzlichen Gaben, sondern auch die Risiken und Nachteile. Denn die beiden geraten in Gefahr. Nicht jeder Mind Whisperer hat gute Absichten.

Im dritten Teil des Buches steigert sich der Spannungsbogen nochmal um ein vielfaches und die Ereignisse gehen rasant in eine gefährliche Richtung. 

Die Autorin hat hier einen spannenden Plot grandios umgesetzt. Auch wenn ich mit dem ersten Teil anfangs meine Schwierigkeiten hatte, muss ich sagen, dass sich dieser einfach perfekt in das Gesamtbild gefügt hat und genau so wie er war einfach passend. 
Die Idee ist mal etwas anderes und ich hing hier nur so an den Seiten, denn auch die Charaktere konnten durch Tiefe und Authentizität überzeugen und mich in den Bann ziehen.
Jede Menge Action sorgen hier für spannende Lesestunden, dazu eine ruhige Lovestory die sich nicht in den Vordergrund drängt und Charaktere mit Ecken und Kanten. Verlust und Neuanfang sind hier von der Autorin einfühlsam und gut dargestellt worden und zwischendurch hat man richtig mitgelitten.

Das Ende hat zwar keinen fiesen Cliffhanger lässt aber genug Fragen für Band 2 offen, dem ich jetzt entgegenfiebere und bin wirklich schon sehr gespannt wie es mit Juliet & Finn weitergeht.