· 

Rezension "Tall, Dark & Dangergous - Sexy genug" M. Leighton

Klappentext:

Ist sie mutig genug, ihr Herz einem Mann zu schenken, von dem sie nichts weiß?

Er war der charismatischste Mann, den Weatherly je getroffen hatte. Stark, though, unerschrocken. Irgendetwas sagte ihr, dass Tag Barton alles – und jede – haben konnte, das er wollte … aber er wollte sie. Es war egal, dass er auf jede nur erdenkliche Weise falsch für sie war. Weatherly hätte ihm nicht widerstehen können. Sogar, wenn sie gewusst hätte, wer er wirklich war und wozu er imstande war... 


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung.

Nachdem mir Band 1 gut gefallen hat und Band 2 sogar noch besser war, war ich schon sehr gespannt auf den dritten Teil und was dieser noch für mich bereithält. Tja, irgendwie bin ich sehr enttäuscht gerade nach dem lesen...

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm so wie bisher bei allen Büchern der Autorin. Auch hier lernt man ,dank der wechselnden Sichten, beide Charaktere kennen und bekommt einen guten Einblick.
Mich hat schon etwas der Inhalt verwirrt, denn der Klappentext leitet etwas in die Irre aber gut ist ja jetzt nicht ganz so dramatisch.

Tag kennt man ja bereits aus den Vorgängerbänden und hier erlebt man sogar nochmal eine ganz andere Seit. Er ist nicht auf den Mund gefallen und so'n typischer badass Alpha. Aber hier erlebt man noch eine andere Seite von ihm. Denn Tag ist nicht nur knallhart sondern auch fürsorglich und sogar zwischendurch sehr einfühlsam.

Weatherly ist mir sehr sympathisch gewesen. Zum ersten mal bricht sie aus ihrem Käfig aus und macht worauf sie Lust hat. Sie lebt! Mit ganzen Herzen und dennoch bemüht sie sich auch um andere.

Aber irgendwie wurde ich diesmal mit der Geschichte nicht so warm. Hier passiert vieles sehr schnell wodurch es dann leider auch nicht mehr nur kitschig sondern auch ungläubwürdig rüberkommt. Dies baut zwar dank der unvorhersehbaren Wendungen immer wieder Spannungsbögen ein, aber diese kommen und gehen eben viel zu schnell. Dies könnte natürlich auch an der geringeren Seitenzahl zu den Vorgängern liegen, denn ich hatte das Gefühl die Autorin hätte hier mehr draus machen können.

Trotz allem habe ich mich gut unterhalten gefühlt und der angenehme Schreibstil ließ die Seiten nur so dahin fliegen. Leider trotzdem nur 3 von 5 Sternen auch wenn die Protagonisten mir sehr ans Herz gewachsen sind.