Rezension "Paper Prince ~ Das Verlangen" Erin Watt

Klappentext:

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

 

 

 

 

 

 


mehr lesen

Rezension "If Only" A.J Pine

Klappentext:

Crazy, sexy love


Ein Auslandsjahr in Schottland mit dem Ziel, das Leben (und die Jungs) zu genießen. Darauf freut sich Jordan. Ihre letzte Beziehung ist schon eine Ewigkeit her. Jordan will nicht mehr auf Mr. Right warten, sondern mit Mr. Right Now einfach und unkompliziert Spaß haben. Doch dann begegnen ihr gleich zwei Jungs, die sie dazu bringen, noch einmal über die Liebe nachzudenken. Wie weit würde Jordan für Mr. Right gehen?

 

 

 

 

 

 


mehr lesen

Rezension "Dark Mafia Prince" Annika Martin

Klappentext:

Alle fürchten die schlafenden Könige - und jetzt sind sie aufgewacht!

Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos mitansehen, wie seine Eltern ermordet und seine Brüder verschleppt werden. Getrieben von Rache hat er nur einen Wunsch: seine Brüder zu vereinen und sein rechtmäßiges Erbe anzutreten! Um den Mann zu stürzen, der ihm alles genommen hat, entführt er das Einzige, was Aldo Nikolla wichtig ist: Dessen Tochter Mira, Aleksios beste Freundin aus Kindertagen. Er ist fest entschlossen, sie zur Rettung seiner Brüder zu opfern, doch als sie sich nach all den Jahren wieder gegenüberstehen, ist da mehr als nur Vertrautheit in Miras Blick. Es ist ein Verlangen, so stark und unstillbar, dass ihm keiner von beiden standhalten kann ...

 

 

 

 

 

 


mehr lesen

Rezension "Abandoned" Penny L.Chapman

Klappentext:

TYLER

Vor vier Jahren nahm sie mir meine Freiheit.
Sie hätte mit mir untergehen müssen, doch nur ich landete im Knast.
Ich habe nichts vergessen. Keinen der Schreie, wenn ich in ihr war.
Keines ihrer Worte, wenn wir alleine waren.
Ich bin zurück.
Du wirst bezahlen...

BLAKE

Ich habe schreckliche Fehler gemacht.
Der erste war, das Richtige tun zu wollen.
Der zweite, ihn zu unterschätzen.
Ich spüre seine Blicke in meinem Rücken.
Er will Rache.
Doch ich bin kein Opfer.

 

 

 

 

 

 


mehr lesen

Rezension "Gekittete Herzen" Aurelia Velten

Klappentext:


Vor fünf Monaten floh Ella Rossi aus Boston – mit gebrochenem Herzen und allerhand Selbstzweifeln im Gepäck. Zu Hause warten nur ein Medienskandal und Freunde, die sie plötzlich verachten. Das hat man wohl davon, wenn man mit einem Profisportler wie Marc Dean zusammen ist. Obwohl er Mist gebaut hat, liegt die Schuld in den Augen aller bei Ella.
Um ihr geliebtes Café weiterzuführen, kehrt sie schließlich zurück und muss schnell feststellen, dass sich ihr Leben komplett gewandelt hat. Manche Dinge ändern sich jedoch nie: Marc hat es sich in den Kopf gesetzt, alles wiedergutzumachen.
Als seine Freunde Wind davon bekommen, was vor fünf Monaten wirklich passiert ist, stehen sie hinter Ella und machen Marc das Leben schwer. Einst hätte Ella das sicher nicht so sehr genossen, aber genau das ist es gerade – sowohl sie als auch Marc sind nicht mehr dieselben wie früher …

»Gekittete Herzen« ist der siebte Band der Boston Berserks-Reihe. Alle Bände können unabhängig voneinander gelesen werden – jeweils mit abschließendem Ende.

 

 

 

 

 

 


mehr lesen

Rezension "Paper Prince ~ Das Verlangen" Erin Watt

Klappentext:

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

 

 

 

 

 

 


mehr lesen

Rezension "If Only" A.J Pine

Klappentext:

Crazy, sexy love


Ein Auslandsjahr in Schottland mit dem Ziel, das Leben (und die Jungs) zu genießen. Darauf freut sich Jordan. Ihre letzte Beziehung ist schon eine Ewigkeit her. Jordan will nicht mehr auf Mr. Right warten, sondern mit Mr. Right Now einfach und unkompliziert Spaß haben. Doch dann begegnen ihr gleich zwei Jungs, die sie dazu bringen, noch einmal über die Liebe nachzudenken. Wie weit würde Jordan für Mr. Right gehen?

 

 

 

 

 

 


mehr lesen

Rezension "Dark Mafia Prince" Annika Martin

Klappentext:

Alle fürchten die schlafenden Könige - und jetzt sind sie aufgewacht!

Aleksio Dragusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos mitansehen, wie seine Eltern ermordet und seine Brüder verschleppt werden. Getrieben von Rache hat er nur einen Wunsch: seine Brüder zu vereinen und sein rechtmäßiges Erbe anzutreten! Um den Mann zu stürzen, der ihm alles genommen hat, entführt er das Einzige, was Aldo Nikolla wichtig ist: Dessen Tochter Mira, Aleksios beste Freundin aus Kindertagen. Er ist fest entschlossen, sie zur Rettung seiner Brüder zu opfern, doch als sie sich nach all den Jahren wieder gegenüberstehen, ist da mehr als nur Vertrautheit in Miras Blick. Es ist ein Verlangen, so stark und unstillbar, dass ihm keiner von beiden standhalten kann ...

 

 

 

 

 

 


mehr lesen

Rezension "Hidden Legacy - Das Erbe der Magie" Ilona Andrews

Klappentext:

Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird 

In einer Welt, in der Magie alles bedeutet - Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen.

Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie. Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten - sie lässt sich sogar auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt. Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada. Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten - hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt. Denn Rogan geht ihr unter die Haut - aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod!

"Ilona Andrews' Name auf dem Buch ist die bombensichere Garantie auf ein überragendes Leseerlebnis!" Romantic Times 

Der Auftakt zur Hidden-Legacy-Reihe! 


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an Netgalley Deutschland & den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies nimmt aber keinen Einfluss auf meine Meinung.

Dieses Buch hatte ich erst wirklich auf dem Schirm nachdem Anika von Moonie`s Welt und Luna von Books - The Essence of Life so davon geschwärmt haben und meinten "Du musst es unbedingt lesen". Tja, das habe ich mir dann zu Herzen genommen.

Der Schreibstil des Autorenduos ist so bildgewaltig und fesselnd, das man direkt ins Buch geworfen wird. Hier bekommt man die Geschichte aus Nevads Sicht erzählt und was habe ich sie geliebt.

Den Politik Teil am Anfang fand ich spannend und man erfuhr so einige Dinge, die für den Verlauf wichtig waren.

Nevada führt ein kleines aber feines Familienunternehmen. Ihre Detektei wird von einem größeren Konzern damit beauftragt einen Feuerhochbegabten festzunehmen und zurück zu seiner Familie zu bringen. Der Auftrag ist nicht wirklich verlockend, aber sie hat keine andere Wahl als diesen anzunehmen. Die Gründe erfahrt ihr im Buch ;)
Ihre Familie ist davon nicht begeistert muss sich aber fügen und steht dann auch mit Rat und Tat zur Seite, denn der Zusammenhalt innerhalb der Familie ist groß.
Aber nicht nur die Familie steht ihr zur Seite, unerwartet bekommt sie auch noch Hilfe von anderer Seite. Connor "Mad" Rogan. Ein weiterer Hochbegabter mit einem beängstigenden Talent und einer noch beängstigerenden Vergangenheit. Beide brauchen die Hilfe des anderen um ans Ziel zu kommen.

Ich liebe die Dialoge. Witzig-spritzig sorgt gerade Nevadas Familie für einige Lacher innerhalb der Geschichte und ich hab mich direkt in den chaotischen aber absolut liebenswerten Haufen verliebt.
Auch die Chemie zwischen Nevada & Mad hat mir gut gefallen und auch hier sind nicht nur ein paar knisternde Momente sondern auch einige zum lachen.

Nevada ist eine selbstbewusste schlagfertige Protagonistin, die einige Überraschungen bereithält. Manche davon weiß nicht mal sie. Mit ihrem ausgeprägten Beschützerinstikt gerät sie dann immer wieder in Schwierigkeiten aber kommt auch ihrem Geheimnis auf die Spur. 

Das Autorenduo sorgt hier für einen spannend rasante Geschichte, die einen in den Bann zieht und nur so an die Seiten fesselt. Das Ende hat mich wirklich zerstört, denn ich will weiterlesen. :D Wie kann man ein Buch so enden lassen ohne dass man direkt die Fortsetzung zur Hand hat!?
Ich hab mich wirklich in die Charaktere und das Setting verliebt. Es hebt sich von der Masse ab und das hat mir unglaublich gut gefallen!

Daher fiebere ich nun dem zweiten Teil entgegen und hoffe, ich kann bald weiterlesen!

Rezension "Fallende Stadt" Lauren DeStefano

Klappentext:

Die schwebende Stadt Internment ist ein Paradies über der Erde – und ein gefährliches Gefängnis…

Morgan Stockhour lebt gemeinsam mit ihrer Familie, ihrer besten Freundin Pen und ihrem Verlobten Basil auf der schwebenden Stadt Internment. Noch nie hat sie die streng geschützten Grenzen ihrer Heimat überschritten. Doch dann geschieht ein Mord, der erste seit einer Generation. Auf einmal stellt Morgan die Regeln von Internment infrage - und ist völlig unvorbereitet auf das, was sie erwartet …


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies nimmt aber keinen Einfluss auf meine Meinung.

Bei diesem Buch haben mich Cover und Klappentext direkt angesprochen. Vorallem das Cover ist ein absoluter Eyecatcher für mich und die Idee klang für mich sehr vielversprechend.

Lauren DeStefano hat einen angenehm flüssig modernen Schreibstil. Dennoch war gerade der Anfang vom Buch für mich sehr zäh und zwischendurch hatte ich immer mal den Gedanken abzubrechen. Es passiert nicht wirklich viel und auch mit der Protagonistin hatte ich Anfangs meine Schwierigkeiten.
Sie war mir zu naiv und leichtgläubig, hat vieles einfach so hingenommen ohne zu hinterfragen und das war manchmal dann wirklich nervig.

 

Die fliegende Stadt an der alle glücklich und zufrieden sind, alles friedlich. Jedenfalls soll es den Eindruck erwecken, denn hier ist vieles mehr Schein als Sein. Der König versucht den Bewohnern von Internment es so zumindest rüberzubringen.
Nach dem dann einige Dinge passieren, fängt endlich auch Morgan an zu hinterfragen und geht den Dingen auf den Grund. Ab dem Punkt wurde ich auch endlich warm mit Morgan. Sie hatte zwar immer wieder ihre Momente wo ich sie nicht immer nachvollziehen konnte. Gerade dann, wenn sie sich selbst für ihr Verhalten Vorwürfe gemacht hat.

Auch über die Geschichte erfährt man einiges, es bleibt aber auch noch einiges im dunklen und ich freue mich daher schon sehr auf die folgenden Teile. Wo sich hoffentlich dann auch die noch offenen Fragen beantworten werden.

Auch mit den anderen Charakteren hatte ich anfangs meine Startschwierigkeiten. Nicht alles war für mich immer nachvollziehbar oder logisch.

Ab so ungefähr der Hälfte nahm die Geschichte rasant an Fahrt auf. Hier wurde es dann wirklich spannend und die Autorin konnte den Spannungsbogen auch dank einiger unvorhersehbaren Handlungen und Wendungen aufrecht erhalten. Je mehr ich die Charaktere kennenlernen konnte, desto besser kam ich mit ihnen klar und konnte sie dann auch besser nachvollziehen.

Für mich trotz einiger Schwächen und Startschwierigkeiten ein gelungener Auftakt den ich definitv weiterverfolge, denn die Geschichte hat für mich viel Potenzial

 

✰1/2

Rezension "Ein Sommer auf gut Glück" Morgan Matson

Klappentext:

Das wunderbare Chaos der ersten Liebe

Die Sommerferien stehen vor der Tür und Andie hat alles geplant: einen Sommerkurs an einer renommierten Uni als perfekte Vorbereitung auf das Medizinstudium. Kein Problem – mit ihren guten Noten und einem bekannten Politiker als Vater. Doch als ein Skandal ihren Vater zum Rücktritt zwingt und der „befreundete“ Rektor der Eliteuni seine Empfehlung zurückzieht, steht Andie zum ersten Mal in ihrem Leben ohne Plan da. So beginnt ein Sommer, in dem sie Dinge tut, die sie nie zuvor getan hat: Sie führt Hunde aus, verbringt Zeit mit ihrem Vater – und lässt den süßen Clark weiter in ihr Herz, als sie vorhatte. Aber kann das länger halten als einen Sommer? 


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies nimmt aber keinen Einfluss auf meine Meinung.

Auf dieses Buch habe ich mich schon sehr gefreut. Nicht nur wegen dem Klappentextes sondern auch wegen des Covers, das mich einfach direkt angesprochen hat.

Hier erfährt man alles aus der Sicht von Andie. Der Schreibstil ist flüssig und auch modern. Dennoch habe ich erstmal knapp über 200 Seiten gebraucht bevor die Geschichte mich wirklich packen konnte. Zuerst plätschert erstmal alles nur vor sich hin, man erfährt zwar einiges aber so wirklich passierte dort auch nichts.
Aber dann hatte mich die Geschichte.

Hier gehts um Verlust, die erste Liebe, Freundschaft, Loyalität, Verrat und die Probleme innerhalb einer Familie. Die Autorin ist auf alle sehr einfühlsam eingagangen und mir auch authentisch näher gebracht.

Andie ist eine tolle Protagonistin. Ein typischer Teenager der für mich sehr authentisch rüber gekommen ist. Durch den Beruf ihres Vaters liegt eine große Bürde auf ihr. Stets bemüht perfekt zu sein und Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, damit ja kein Skandal ensteht versucht sie trotzdem ein normaler Teenager zu sein.
Partys, Jungs, rummachen. Ich denke jeder weiß wie es in dem Alter ist. Sie hat ihre Ecken und Kanten und das macht sie so liebenswürdig. Sie lässt sich nicht unterkriegen.

Ich finde der Klappentext gibt schon genug vom Inhalt wieder. Hier hat man wirklich eine schöne Sommerromanze mit Tiefgang. Man lernt Andie, ihre Freundinnen Bri, Toby & Palmer kennen. Genauso wie Clark, Tom & Wyatt. Ebenso Andie's Dad.
Während der Geschichte merkt man bald, das vorallem Andie eine Wandlung durchlebt und an diesem Sommer wächst. Aber auch Clark.

Ich hab das Buch wirklich genossen und es nach den anfänglichen Startschwierigkeiten regelrecht verschlungen. Wer eine Sommerromanze mit Tiefgang und dem Sommerfeeling lesen mag ist hier definitiv richtig. Das Ende war für mich auch richtig klasse, denn es ist echt. Nicht alles ist am Ende in rosa zuckerwatte getaucht und das hat dieses Buch besonders für mich gemacht. Denn manche Probleme lassen sich nicht direkt lösen, nicht alles lässt sich bis in die Ewigkeit hinaus vorplanen - aber es war so dass ich das Buch mit einem guten Gefühl zuende gelesen habe.

Rezension "Losing Me - Verliebt in meinen Stiefbruder" Christiane Bößel

Klappentext:

Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis … 

Die 18-jährige Julia ist ein absolutes Sunny Girl und eine der beliebtesten Schülerinnen an ihrer Highschool in Kalifornien. Außerdem ist sie mit Brandon zusammen, dem Star des Football-Teams. Die beiden kann so schnell nichts auseinanderbringen. Auch nicht die drei Monate im Sommer, in denen Julia ihren Vater in Deutschland besucht. Oder doch? Was Julia nicht weiß: Ihr Vater hat eine neue Freundin, die ihren Pflegesohn Chris mit in die Beziehung bringt. Und damit auch in die Wohnung, in der Julia die nächsten Wochen leben wird. Chris ist ein echter Bad Boy ohne Manieren. Trotzdem fühlt sich Julia vom ersten Augenblick an wie magisch zu dem arroganten Draufgänger hingezogen … 


 

Meine Meinung:

Diese Rezension fällt mir wirklich nicht ganz so leicht. Aber trotzdem versuche ich meine Bewertung konstruktiv zu erklären.

Zuerst einmal muss ich den Schreibstil der Autorin wirklich loben. Dieser ist sehr einnehmend, modern und lässt sich flüssig lesen. Das Buch wird aus Julias aka Sunnys Sicht erzählt und wir beide sind nicht wirklich warm geworden.

Ich habe schon versucht ihr noch junges Alter einzubeziehen, aber da ich selbst mit 16/17 anders war, kann ich ihr Verhalten nicht so nachvollziehen und sie blieb mir fast bis zum Schluss sehr unsympathisch.
Sie ist für mich ein Widerspruch in sich gewesen - auf der einen Seite möchte sie in einem sozialen Beruf arbeiten, Menschen helfen aber auf der anderen Seite lässt sie sich von ihrem Umfeld total beeinflussen und schließt Menschen die nicht ins Weltbild der anderen passen einfach mit aus. Immerhin muss man sich anpassen, das perfekte Leben leben, Erwartungen erfüllen. Sie wirkte auf mich oftmals sehr oberflächlich, ja geradezu arrogant wie sie mit ihren Freundinnen über andere geredet hat. Sie hatte keine wirklich eigene Meinung oder doch in ihrem Kopf wusste sie, dass es falsch ist, aber dennoch war sie nicht stark genug für ihre Ansichten einzustehen. Ich hab da so ein bisschen das Rückgrat vermisst, was dann zwar am Ende kam aber irgendwie nicht so recht authentisch rüber kam. Immer drehte sich alles um sie und sie hatte auch eine tolle Doppelmoral was das Thema fremdgehen anging.

Chris war ja eben Chris. Irgendwie sollte man ihn nicht mögen. Er ist impulsiv, launisch und benimmt sich oft unfair und aggressiv. Aber irgendwie schließt man ihn aufgrund seiner Vergangenheit auch ins Herz und versucht zu begreifen. Natürlich ist es kein Grund so zu leben wie er es will - aber negative Aufmerksamkeit ist besser als keine. & manche Dinge helfen zu vergessen.

Brandon Julias perfekter Freund war für mich gar nicht so perfekt. Auch bei ihm war alles sehr oberflächlich. Wie er teilweise über Julias kleine Schwester geredet hat - gerade die Szene mit seinem Neffen und seiner Nichte - waren für mich ein absolutes No Go. 

Aber auch hier schmollt Julia nur kurz. Immerhin ist die perfekte Zukunft geplant.

Zwischen Chris und Julia konnte man trotz aller Umstände die Verbundenheit merken. Dies hat die Autorin wirklich gut rübergebracht. Die Zerrissenheit und Liebe, die Ablehnung und die Angst kamen hier sehr gut rüber. Teilweise konnte ich Julias Ängste hier auch nachvollziehen. Auch was sie nach dem Streit gemacht hat. Immerhin ist sie ein Teenager. Die handeln eben nicht immer rational und überlegt, wenn sie verletzt wurden sondern flüchten.

Aber als Julia dann weg ist und sich wieder mit Brandon zusammen ist wirkt wieder alles so oberflächlich. Sie kann immer noch nicht wirklich für sich einstehen und lässt alles so dahin plätschern, denn die PERFEKTE Zukunft ist geplant.

Ich fand es schade, dass sie erst die Kurve bekommt nachdem eben alles auffliegt und auch da ist sie erstmal sehr ich bezogen, sehr egoistisch. Zum Schluss mochte ich sie dann aber doch lieber und ich werde auch den zweiten Teil lesen und bin gespannt was mich dort erwartet.

Eine wirklich nette Geschichte über eine junge Frau auf dem Weg des Erwachsen werdens. Vielleicht bin ich mit meinen fast 28 Jahren schon zu alt, vielleicht war es aber eben der Punkt, dass ich selbst anders bin und solche Menschen im echten Leben nicht mag. Daher vergebe ich 3 von 5 Sternen. 

Rezension "Silent Love - von dir gerettet" Christina Matesic

Klappentext:

Hat Shawns und Mias Liebe eine Chance?
Mia ist auf dem Anwesen von de Gutierra angekommen. Doch noch bevor ihre Mission richtig beginnt, droht ein traumatisches Erlebnis, sie in einen tiefen emotionalen Abgrund zu stürzen. Einzig Shawns Nähe kann ihr den nötigen Halt geben. Doch davon darf niemand erfahren, erst recht nicht de Gutierra, da es um Shawns Beziehung zu dem Drogenbaron nicht gut bestellt ist. Zu allem Überfluss findet dieser auch noch Gefallen an Mia. 
Während Shawn verzweifelt auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit für Mia ist, spitzt sich der Konflikt zwischen ihm und de Gutierra immer mehr zu. 
Ein Roman über eine bedingungslose und gefährliche Liebe. Dramatisch, leidenschaftlich und gefühlvoll.


 

Meine Meinung:

Nachdem mir der erste Teil so gut gefallen hat, war ich froh, dass ich direkt mit Band 2 weitermachen konnte. Daher konnte ich auch nahtlos anknüpfen an die Geschichte.

Eigentlich müsste die Geschichte rund um Mia & Shawn sehr oberflächlich sein, denn außer dass sie Sex miteinander haben kennen die beiden sich kaum. Tja, ist sie aber nicht. Ich finde sie sehr tiefgründig und man spürt die tiefe Verbundenheit und die tiefen Gefühle der beiden in der gesamten Geschichte und zwischen den Zeilen. Man kauft den beiden das einfach ab und daher ist es egal wie viel sie übereinander wissen, denn die Liebe ist da.

Auch müsste die Geschichte ein Widerspruch in sich sein - aber auch hier Pustekuchen. Alles was wiedersprüchlich erscheint ist es nicht.

Christina Matesic hat hier eine wunderbare Geschichte mit viel Tiefgang und großen Gefühlen kreiert.
Eine actionreiche, manchmal brutale Welt und dennoch mit Sanftheit und Liebe. 
Die Autorin hat den Spannungsbogen konstant aufrecht erhalten. Hier wird man wirklich in die Geschichte geworfen und hat herzrasen weil das Adrenalin durch den Körper schießt. Ich habe gefühlt, geliebt, gelitten und Schmerzen mit Mia & Shawn erlitten. Ich habe geweint, gelacht, geflucht und wäre manchmal am liebsten aus der Haut gefahren.

Während der erste Teil zwar auch einige actionreiche Szenen hat besticht er dennoch mehr aus den leisen Tönen, dieser Teil nimmt rasant an Fahrt auf. Man kommt kaum zum verschnaufen und dennoch wirkt es nicht überladen. Mia & Shawn wachsen an- und miteinander. Sie erleben Freud & Leid und manchmal wechselt dies innerhalb weniger Sekunden.

Freunde werden zu Feinden, unscheinbare Menschen zu Verbündeten und immer wieder überraschen einzelne Personen einen im Verlauf der Geschichte und hauchen so noch mehr Leben ein.

Besonders die Kinder von Juan habe ich ins Herz geschlossen. Zwei mutige, einfühlsame 6 jährige die Sachen hinterfragen. Die wissen was falsch und richtig ist und dies auch offen ansprechen. Auch wenn sie damit jemanden verärgern.

Das letzte drittel hat mich nochmal richtig Nerven gekostet. Hier geht alles Schlag auf Schlag und wow, ich war richtig geflasht. Mit dem Epilog bin ich mehr als zufrieden zurück gelassen wurden und ich kann die Reihe von Christina Matesic nur weiterempfehlen. Werde die Bücher nicht das letzte mal gelesen haben, denn ich bin richtig begeistert.