Rezension "Losing Me - Verliebt in meinen Stiefbruder" Christiane Bößel

Klappentext:

Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis … 

Die 18-jährige Julia ist ein absolutes Sunny Girl und eine der beliebtesten Schülerinnen an ihrer Highschool in Kalifornien. Außerdem ist sie mit Brandon zusammen, dem Star des Football-Teams. Die beiden kann so schnell nichts auseinanderbringen. Auch nicht die drei Monate im Sommer, in denen Julia ihren Vater in Deutschland besucht. Oder doch? Was Julia nicht weiß: Ihr Vater hat eine neue Freundin, die ihren Pflegesohn Chris mit in die Beziehung bringt. Und damit auch in die Wohnung, in der Julia die nächsten Wochen leben wird. Chris ist ein echter Bad Boy ohne Manieren. Trotzdem fühlt sich Julia vom ersten Augenblick an wie magisch zu dem arroganten Draufgänger hingezogen … 


 

Meine Meinung:

Diese Rezension fällt mir wirklich nicht ganz so leicht. Aber trotzdem versuche ich meine Bewertung konstruktiv zu erklären.

Zuerst einmal muss ich den Schreibstil der Autorin wirklich loben. Dieser ist sehr einnehmend, modern und lässt sich flüssig lesen. Das Buch wird aus Julias aka Sunnys Sicht erzählt und wir beide sind nicht wirklich warm geworden.

Ich habe schon versucht ihr noch junges Alter einzubeziehen, aber da ich selbst mit 16/17 anders war, kann ich ihr Verhalten nicht so nachvollziehen und sie blieb mir fast bis zum Schluss sehr unsympathisch.
Sie ist für mich ein Widerspruch in sich gewesen - auf der einen Seite möchte sie in einem sozialen Beruf arbeiten, Menschen helfen aber auf der anderen Seite lässt sie sich von ihrem Umfeld total beeinflussen und schließt Menschen die nicht ins Weltbild der anderen passen einfach mit aus. Immerhin muss man sich anpassen, das perfekte Leben leben, Erwartungen erfüllen. Sie wirkte auf mich oftmals sehr oberflächlich, ja geradezu arrogant wie sie mit ihren Freundinnen über andere geredet hat. Sie hatte keine wirklich eigene Meinung oder doch in ihrem Kopf wusste sie, dass es falsch ist, aber dennoch war sie nicht stark genug für ihre Ansichten einzustehen. Ich hab da so ein bisschen das Rückgrat vermisst, was dann zwar am Ende kam aber irgendwie nicht so recht authentisch rüber kam. Immer drehte sich alles um sie und sie hatte auch eine tolle Doppelmoral was das Thema fremdgehen anging.

Chris war ja eben Chris. Irgendwie sollte man ihn nicht mögen. Er ist impulsiv, launisch und benimmt sich oft unfair und aggressiv. Aber irgendwie schließt man ihn aufgrund seiner Vergangenheit auch ins Herz und versucht zu begreifen. Natürlich ist es kein Grund so zu leben wie er es will - aber negative Aufmerksamkeit ist besser als keine. & manche Dinge helfen zu vergessen.

Brandon Julias perfekter Freund war für mich gar nicht so perfekt. Auch bei ihm war alles sehr oberflächlich. Wie er teilweise über Julias kleine Schwester geredet hat - gerade die Szene mit seinem Neffen und seiner Nichte - waren für mich ein absolutes No Go. 

Aber auch hier schmollt Julia nur kurz. Immerhin ist die perfekte Zukunft geplant.

Zwischen Chris und Julia konnte man trotz aller Umstände die Verbundenheit merken. Dies hat die Autorin wirklich gut rübergebracht. Die Zerrissenheit und Liebe, die Ablehnung und die Angst kamen hier sehr gut rüber. Teilweise konnte ich Julias Ängste hier auch nachvollziehen. Auch was sie nach dem Streit gemacht hat. Immerhin ist sie ein Teenager. Die handeln eben nicht immer rational und überlegt, wenn sie verletzt wurden sondern flüchten.

Aber als Julia dann weg ist und sich wieder mit Brandon zusammen ist wirkt wieder alles so oberflächlich. Sie kann immer noch nicht wirklich für sich einstehen und lässt alles so dahin plätschern, denn die PERFEKTE Zukunft ist geplant.

Ich fand es schade, dass sie erst die Kurve bekommt nachdem eben alles auffliegt und auch da ist sie erstmal sehr ich bezogen, sehr egoistisch. Zum Schluss mochte ich sie dann aber doch lieber und ich werde auch den zweiten Teil lesen und bin gespannt was mich dort erwartet.

Eine wirklich nette Geschichte über eine junge Frau auf dem Weg des Erwachsen werdens. Vielleicht bin ich mit meinen fast 28 Jahren schon zu alt, vielleicht war es aber eben der Punkt, dass ich selbst anders bin und solche Menschen im echten Leben nicht mag. Daher vergebe ich 3 von 5 Sternen. 

Rezension "Silent Love - von dir gerettet" Christina Matesic

Klappentext:

Hat Shawns und Mias Liebe eine Chance?
Mia ist auf dem Anwesen von de Gutierra angekommen. Doch noch bevor ihre Mission richtig beginnt, droht ein traumatisches Erlebnis, sie in einen tiefen emotionalen Abgrund zu stürzen. Einzig Shawns Nähe kann ihr den nötigen Halt geben. Doch davon darf niemand erfahren, erst recht nicht de Gutierra, da es um Shawns Beziehung zu dem Drogenbaron nicht gut bestellt ist. Zu allem Überfluss findet dieser auch noch Gefallen an Mia. 
Während Shawn verzweifelt auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit für Mia ist, spitzt sich der Konflikt zwischen ihm und de Gutierra immer mehr zu. 
Ein Roman über eine bedingungslose und gefährliche Liebe. Dramatisch, leidenschaftlich und gefühlvoll.


 

Meine Meinung:

Nachdem mir der erste Teil so gut gefallen hat, war ich froh, dass ich direkt mit Band 2 weitermachen konnte. Daher konnte ich auch nahtlos anknüpfen an die Geschichte.

Eigentlich müsste die Geschichte rund um Mia & Shawn sehr oberflächlich sein, denn außer dass sie Sex miteinander haben kennen die beiden sich kaum. Tja, ist sie aber nicht. Ich finde sie sehr tiefgründig und man spürt die tiefe Verbundenheit und die tiefen Gefühle der beiden in der gesamten Geschichte und zwischen den Zeilen. Man kauft den beiden das einfach ab und daher ist es egal wie viel sie übereinander wissen, denn die Liebe ist da.

Auch müsste die Geschichte ein Widerspruch in sich sein - aber auch hier Pustekuchen. Alles was wiedersprüchlich erscheint ist es nicht.

Christina Matesic hat hier eine wunderbare Geschichte mit viel Tiefgang und großen Gefühlen kreiert.
Eine actionreiche, manchmal brutale Welt und dennoch mit Sanftheit und Liebe. 
Die Autorin hat den Spannungsbogen konstant aufrecht erhalten. Hier wird man wirklich in die Geschichte geworfen und hat herzrasen weil das Adrenalin durch den Körper schießt. Ich habe gefühlt, geliebt, gelitten und Schmerzen mit Mia & Shawn erlitten. Ich habe geweint, gelacht, geflucht und wäre manchmal am liebsten aus der Haut gefahren.

Während der erste Teil zwar auch einige actionreiche Szenen hat besticht er dennoch mehr aus den leisen Tönen, dieser Teil nimmt rasant an Fahrt auf. Man kommt kaum zum verschnaufen und dennoch wirkt es nicht überladen. Mia & Shawn wachsen an- und miteinander. Sie erleben Freud & Leid und manchmal wechselt dies innerhalb weniger Sekunden.

Freunde werden zu Feinden, unscheinbare Menschen zu Verbündeten und immer wieder überraschen einzelne Personen einen im Verlauf der Geschichte und hauchen so noch mehr Leben ein.

Besonders die Kinder von Juan habe ich ins Herz geschlossen. Zwei mutige, einfühlsame 6 jährige die Sachen hinterfragen. Die wissen was falsch und richtig ist und dies auch offen ansprechen. Auch wenn sie damit jemanden verärgern.

Das letzte drittel hat mich nochmal richtig Nerven gekostet. Hier geht alles Schlag auf Schlag und wow, ich war richtig geflasht. Mit dem Epilog bin ich mehr als zufrieden zurück gelassen wurden und ich kann die Reihe von Christina Matesic nur weiterempfehlen. Werde die Bücher nicht das letzte mal gelesen haben, denn ich bin richtig begeistert.

Rezension "Tall, Dark & Dangergous - Sexy genug" M. Leighton

Klappentext:

Ist sie mutig genug, ihr Herz einem Mann zu schenken, von dem sie nichts weiß?

Er war der charismatischste Mann, den Weatherly je getroffen hatte. Stark, though, unerschrocken. Irgendetwas sagte ihr, dass Tag Barton alles – und jede – haben konnte, das er wollte … aber er wollte sie. Es war egal, dass er auf jede nur erdenkliche Weise falsch für sie war. Weatherly hätte ihm nicht widerstehen können. Sogar, wenn sie gewusst hätte, wer er wirklich war und wozu er imstande war... 


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung.

Nachdem mir Band 1 gut gefallen hat und Band 2 sogar noch besser war, war ich schon sehr gespannt auf den dritten Teil und was dieser noch für mich bereithält. Tja, irgendwie bin ich sehr enttäuscht gerade nach dem lesen...

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm so wie bisher bei allen Büchern der Autorin. Auch hier lernt man ,dank der wechselnden Sichten, beide Charaktere kennen und bekommt einen guten Einblick.
Mich hat schon etwas der Inhalt verwirrt, denn der Klappentext leitet etwas in die Irre aber gut ist ja jetzt nicht ganz so dramatisch.

Tag kennt man ja bereits aus den Vorgängerbänden und hier erlebt man sogar nochmal eine ganz andere Seit. Er ist nicht auf den Mund gefallen und so'n typischer badass Alpha. Aber hier erlebt man noch eine andere Seite von ihm. Denn Tag ist nicht nur knallhart sondern auch fürsorglich und sogar zwischendurch sehr einfühlsam.

Weatherly ist mir sehr sympathisch gewesen. Zum ersten mal bricht sie aus ihrem Käfig aus und macht worauf sie Lust hat. Sie lebt! Mit ganzen Herzen und dennoch bemüht sie sich auch um andere.

Aber irgendwie wurde ich diesmal mit der Geschichte nicht so warm. Hier passiert vieles sehr schnell wodurch es dann leider auch nicht mehr nur kitschig sondern auch ungläubwürdig rüberkommt. Dies baut zwar dank der unvorhersehbaren Wendungen immer wieder Spannungsbögen ein, aber diese kommen und gehen eben viel zu schnell. Dies könnte natürlich auch an der geringeren Seitenzahl zu den Vorgängern liegen, denn ich hatte das Gefühl die Autorin hätte hier mehr draus machen können.

Trotz allem habe ich mich gut unterhalten gefühlt und der angenehme Schreibstil ließ die Seiten nur so dahin fliegen. Leider trotzdem nur 3 von 5 Sternen auch wenn die Protagonisten mir sehr ans Herz gewachsen sind.

Rezension "Burning Desire - Für dich enbrannt" Kristy Deluca

Klappentext:

Marketingexperte Nate Westbrook hat sich in eine unangenehme Situation gebracht und wird von seinem Konkurrenten Parker Rowe erpresst. Entweder Nate überlässt Parker einen wichtigen Großauftrag oder er schafft es, die bis zum Hals zugeknöpfte Amelia Heart zu verführen, die sich nach ihrem Harvard-Abschluss ganz auf ihre Karriere konzentriert. Da Nate auf den Auftrag nicht verzichten kann, lässt er sich auf das Spiel mit dem Feuer ein – und das lodert schon bald heißer, als er es für möglich gehalten hätte. Sobald Amelia die Hüllen fallen lässt, ist nichts mehr von ihrer Scheu übrig ...


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an Kristy Deluca für die Bereitstellung des Vorab Rezensionsexemplares, dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung.

Die Autorin hat einen angenehm modernen lockeren Schreibstil, der einen von Anfang an packt. Dazu hat man hier eine tolle Geschichte mit heißen Komponenten die aber dennoch nicht dominieren und sich stimmig ins Gesamtbild fügen. Dazu sympathische Charaktere, deren Anziehung man spürt.
Schön fand ich es, das man hier abwechselnd aus der Sicht von Nate und Amelia lesen konnte. Dies sorgte für einen guten Einblick in die Gefühls- & Gedankenwelt der beiden und hat sie einen so gut näher gebracht. Außerdem gab es auch 2 kurze Sichten einer Person aus dem Roman - um aber die Spannung nicht zu nehmen verrate ich nichts.

Der Klappentext verrät eigentlich schon ziemlich viel, dennoch hat die Geschichte mehr zu bieten als prickelnde Erotik und heiße Szenen. Hier hat man auch Handlung, die eine wirkliche spannende Geschichte schreibt. Witzige Dialoge, etwas Action und etwas Drama gepaart mit einer stimmigen Liebesgeschichte die ans Herz geht.

Mir hat besonders gut Amelia gefallen. Sie ist alles andere als auf den Mund gefallen und ist eine sehr sympathische Charakterin. Wenn man genauer hinschaut hat man eine schöne junge Frau die ihre Reize "versteckt". Ihre schlagfertige Ader und Nates Wirkung auf sie haben einige humorvolle Szenen mit ins Buch gebracht.

Aber auch Nate habe ich schnell liebgewonnnen. Auf den ersten Blick der typische Womanizer hinter dem sich so viel mehr verbirgt. Der sein Geheimnis aber lange verborgen hält und sie ist man umso neugieriger auf ihn.

Beide Protagonisten sind sehr ehrgeizg und kämpfen für ihre Träume. Das hat die Autorin auch sehr autenthisch rüber gebracht.
Vorallem die Anziehung die beide aufeinander gehabt haben, konnte die Autorin sehr schön darstellen sodass man es wirklich spüren konnte.

Tolle Nebencharaktere die die Story noch lebendiger machen und für Abwechslung sorgen hat man hier kennengelernt. Die meisten mochte man auf Anhieb, andere eher weniger.

Zum Ende wurde es nochmal richtig spannend und für mich hat sich das Ende auch so passend ins Gesamtbild gefügt.
Eine Geschichte die mir ans Herz ging und mich gut unterhalten hat.
Ein tolles Debüt und daher vergebe ich sehr gerne 5 Sterne.

Rezension "Dirty - In seiner Gewalt" Sarah Saxx

Klappentext:

»Eigentlich müsste ich Angst vor ihm haben. Es ist falsch, dass ich mich so zu ihm hingezogen fühle. Aber er hat mich aus meiner persönlichen Hölle entführt. Und dafür werde ich ihm ewig dankbar sein.«

Dirty liebt es, mit der Lust der Frauen zu spielen. In seiner eigens hierfür eingerichteten Spielhöhle lässt er nur »Auserwählte«, die er über seine speziell dafür angelegte Website findet. Er entscheidet, welche der Bewerberinnen in den Genuss kommen, von ihm beglückt zu werden.
Bis eine Frau auf ganz anderem Weg in seinem Bett landet und ihm völlig unerwartet unter die Haut geht.

Olivia hat mit ihrem Leben abgeschlossen, seit sie von Ernesto Castellano, gefürchteter Geschäftsmann und Drogenboss, entführt wurde und in dessen Villa Tag für Tag unglaubliches Leid erfährt. Als eines Nachts ein geheimnisvoller Fremder ihr Gefängnis betritt, schöpft sie neuen Lebensmut. Obwohl er sie mit einer Waffe bedroht, bringt er sie von dem Anwesen weg und nimmt sie mit zu sich. Als dieser Mann sich dann auch noch um ihre körperlichen sowie seelischen Wunden kümmert, wird sie sich seiner ungeahnten Anziehungskraft bewusst. Doch bringt er ihr wirklich die lang ersehnte Freiheit?


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an Sarah Saxx für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung.

Dies war jetzt mein zweites Buch der Autorin und ich muss gestehen, dass ich den modernen angenehmen Schreibstil gemocht habe. 

Ich bin hin und her gerissen. Zum einen hat mich das Buch total gefesselt und im Gesamten habe ich die Geschichte sehr gemocht. 
Die Mischung aus Action, Romance und Erotik war hier gut verteilt und hat einige sehr interessante Handlungsstränge geliefert.
Auch Dirty und seine beiden Freunde haben mir die meiste Zeit gut gefallen und waren auch gut gezeichnet. 
Am meisten mochte ich Olivia, denn ihre innere stärke und ihr Mut konnten mich immer wieder beeindrucken. Auch ihre innere Zerissenheit hat die die Autorin gut rüber gebracht. Hin und hergerissen zwischen Panik & Verlangen und ja auch die Panikattacken fand ich gut eingearbeitet.
Ebenso Dirty's Geduld und der liebevolle Umgang mit Olivia haben mir gut gefallen und die Dynamik zwischen den Jungs ebenfalls.

Auf der anderen Seite, wird die Freundschaft der Jungs so eng dargestellt und dann ist da Rich der wegen eines Auto's nicht nur sein Leben sondern auch das seiner Besten Freunde aufs Spiel setzt. 
Natürlich hätte man ohne diesen Aspekt niemals Oliva kennengelernt, aber letztendlich lief mir auch der Einbruch bei einem so mächtigen und gefürchteten Mann wie Ernesto Castellano zu einfach ab. Das war eher nicht so autenthisch für mich. 
Ebenso das Verhalten des Drogenbosses im Anschluss daran war noch viel zu "lieb". 
Da hätte ich mir einfach ein bisschen mehr gewünscht.
Auch wie leichtfertig die Freunde mit Olivias Leben für ein Auto umgegangen sind, nachdem sie alle wussten was ihr angetan wurde, fand ich irgendwie unpassend. Klar, man wollte sein bestes versuchen, dass ihr nichts passiert aber wirkliche Vorkehrungen zu ihrer Sicherheit wurden ja auch nicht getroffen

Und auch wenn sich zwischen Olivia & Ben alles erstmal langsam entwickelt hat und es auch immer wieder Panikattacken gab, hat sie es doch für meinen Geschmack mit unter zu schnell weggesteckt und war mir persönlich etwas zu schnell wieder für Gewisse Dinge bereit.

Aaaaber, ich habe mich trotz dieser Kritikpunkte super unterhalten gefühlt. Rich hat mich immer wieder zum lachen gebracht auch wenn er hier etwas unreif rüber kam. Vorallem bin ich auf Thugs Geschichte mehr als gespannt, denn er hat sich zu meinem Liebling gemausert und auch Ben's Schwester Sharon hat mich schnell für sich eingenommen.

Hier hat man eine schöne Liebesgeschichte und ein paar Klischees, mit einem Hauch Erotik gemischt, der hier aber auch nicht dominiert. Die Geschichte war spannungsgeladen und hatte auch immer wieder rasante Wendungen.
Dazu witzig spritzige Dialoge, liebenswerte Charaktere und einen angenehmen Schreibstil. 
Das Ende hat mich dann doch überrascht - gerade die Reaktion von Richs Vater.

Daher vergebe ich gerne 4 von 5 Sternen, da ich hier wirklich an den Seiten hing und unbedingt wissen wollte wie es weitergeht.
Nun freue ich mich auf Rich's Geschichte, denn die Leseprobe hat mir schon gut gefallen und ich bin gespannt was der Kerl für mich bereithält!

Rezension "Silent Love - Mit dir verbunden" Christina Matesic

Klappentext:

Was geschieht, wenn Gewalt auf Sanftheit trifft?
Gibt es Liebe auf den ersten Blick?
Darf man einen Kriminellen lieben?
Shawn und Mia kommen aus völlig verschiedenen Welten. Er bewegt sich in der Unterwelt als Sicherheitschef eines bolivianischen Drogenbarons. Sie steht kurz davor, ihr erstes Jahr als Grundschullehrerin anzutreten. Doch durch einen One-Night-Stand gerät das Leben der beiden völlig aus den Fugen.
Wird diese eine Nacht beide retten oder vernichten?

Ein Roman über eine bedingungslose und gefährliche Liebe. Dramatisch, leidenschaftlich und mitreißend.


 

Meine Meinung:

"Silent Love - Mit dir verbunden" lag jetzt Ewigkeiten auf meinem Sub. Immer wieder hatte ich mir vorgenommes es zu lesen, aber es war nie die richtige Zeit. Aber jetzt hatte ich Lust dazu und es fühlte sich richtig an. Und das war es. Innerhalb von 1,5 Tagen hatte ich den ersten Band des Zweiteilers verschlungen.. 
Und ich habe es tatsächlich nur so inhaliert.

Die Autorin hat einen so angenehmen Schreibstil, der einen direkt an die Seiten fesselt. Das Buch wird hier abwechselnd aus Shawn's & Mia's Sicht erzählt und vereinzelt sah man hier noch eine andere Sicht - welche solltet ihr selbst herausfinden ;) Durch die Sichtwechsel hat man einen guten Einblick in die Gefühls- & Gedankenwelt der beiden Protagonisten und ich habe einen guten Draht zu den beiden bekommen.

 

Ich mag weder Liebe auf den ersten Blick Geschichten, noch mag ich Macho Badboys und noch weniger naive Frauen die sich nach einer Nacht direkt in Gefahr begeben. Aaaaaber, erstens ist bei den beiden Protagonisten nichts wie es auf den ersten Blick scheint und je besser man die beiden kennenlernt, desto besser lernt man sie kennen und bekommt einen anderen Blickwinkel auf beide. 

Dann wäre aber auch immer noch die Liebe auf den ersten Blick, die bleibt zwar bestehen, aber die Autorin hat mir das so autenthisch nähergebracht, dass ich den beiden die Gefühle einfach abgekauft habe und es dann einfach sooooooo perfekt in die Geschichte passt.

Wer jetzt hier heißen, harten & rauen Sex erwartet, wird sicherlich enttäuscht werden, denn obwohl Shawn ein Bad Ass ist, ist der Sex heiß und auch sehr prickelnd beschrieben, aber ist weder hart noch dominiert der Teil hier.

Hier hat man eine Geschichte die sich langsam aufbaut und dann an Fahrt zu nimmt. Hier passieren unschöne Dinge, die die Autorin weder beschönigt noch auf wundersame heroische Art und Weise abwendet. Hier passt einfach alles perfekt zusammen und man bekommt eine Geschichte, die das wahre Leben schreiben könnte.

Gerade das Drogenboss Imperium habe ich mir persönlich immer so vorgestellt und fand es nicht übertrieben oder eben zu seicht. 
Die Autorin baut hier einen stetig anwachsenden Spannungsbogen auf und kann ihn dann auch aufrecht erhalten.

Hier runden viele Nebencharaktere die Story gut ab. Egal ob sympathisch oder unsympathisch, hier ist von jedem etwas dabei und das macht die Geschichte so lebendig. Jeder Charakter bringt seine eigene Dynamik in die Geschichte und macht sie zu dem was sie ist.

Aber auch Mia & Shawn haben mich für sich gewonnen. Nicht nur, dass man dieses besondere Band immer wieder spürt auch diese magische Anziehung konnte mich verzaubern und hach. Man kann einfach nur schwärmen.
Aber man hat eben auch Figuren mit Ecken und Kanten, Fehlern und Schwächen. Mia und Shawn können aber auch zu Fehlern stehen. Sie gehen nicht daran kaputt sondern wachsen. Auch die Beziehung der beiden wächst aneinander. Sie sind mutig und loyal und stark und manchmal auch zu impulsiv und waghalsig. Aber so unendlich liebenswert. Sie ergänzen sich perfekt und harmonieren so toll miteinander. 

Zum Ende lernt man noch die Kinder des Drogenbarons kennen und ich freue mich jetzt schon wie es mit den beiden weitergeht. Die beiden waren richtige Sonnenscheine in diesem Teil und ich bin gespannt wie sie das Leben prägt.

Band 2 habe ich bereits angefangen und hänge auch hier wieder nur so an den Seiten. Sobald ich damit durch bin folgt auch hierzu wieder meine Rezension.

Rezension "I want you, Babe" Emma Smith

Klappentext:

Muffin-Liebhaberin trifft auf intellektuellen Lesebegeisterten. Selbstbewusster Footballstar trifft auf Sport-Legasthenikerin.

Jill freut sich auf ihr letztes Uni-Jahr. Ihre beste Freundin befindet sich gerade auf Abwegen und meint, ein Quarterback namens Blake wäre etwas für sie. Und ihr selbst macht Nick O’Donnell, Teamkollege und bester Freund von Blake, einen sehr dicken Strich durch die Rechnung, als er sie verzweifelt bittet, seine Alibifreundin zu spielen. 
Aber wer zum Teufel hat ihn glauben lassen, dass sie sich darauf einlassen würde?

Nick war schon immer von Jill fasziniert und ist es leid, sie nur aus der Ferne zu beobachten. Eine Lüge und eine Bitte später und schon steht er kurz davor, Jills fester Freund zu werden. Aber wie soll er ihr beweisen, dass er eben doch nicht der Womanizer ist, für den ihn das gesamte College hält?

Nach einigen Missverständnissen und Lügen finden sich die beiden in einer Liebesgeschichte wieder, mit der keiner von beiden gerechnet hätte.

Das Buch ist ein in sich abgeschlossener Roman, zum besseren Verständnis sollte aber Teil 1 gelesen werden.


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an Emma Smith für die Bereitstellung des Vorab-Rezensionsexemplares, dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung.

Ich liebe die Geschichten von Emma Smith und "I hate you, Honey" habe ich damals geliebt, daher war ich schon sehr gespannt auf dieses Buch. 
Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und modern und lässt sich auch angenehm flüssig lesen.
Hier erfährt man abwechselnd aus der Sicht von Nick & Jill was einen guten Einblick in deren Gefühls- & Gedankenwelt bringt.

Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Hier hatte man eine schlagfertige Protagonistin und einen sehr charmanten Protagonisten. Es war wirklich mal eine angenehme Abwechslung vom klischeehaften Bad Boy wegzukommen und dafür Nick kennenzulernen.
Mir hat sein Umgang mit Jill sehr gut gefallen und auch wie er trotz ihrer Selbstzweifel auch immer wieder dafür gesorgt hat, dass ihr Selbstbewusstsein einen Schub bekam. 
& auch Jill hat eine gute Entwicklung durchgemacht.
Beide zusammen haben mir wirklich gut gefallen aber zwischenzeitlich waren mir die Gefühle etwas zu "oberflächlich". Jedenfalls von Jill's Seite.

Das Thema was hier Emma Smith angesprochen hat wurde einfühlsam rübergebracht aber auch hier hätte ich gerne etwas mehr erfahren. Ich weiß nicht wie ich es erklären soll aber so mir hat etwas in der Geschichte gefehlt. 

Wie gewohnt hatte man hier auch wieder einige Stellen wo man herzhaft lachen konnte. Gerade die Schlagabtausche zwischen den Protagonisten war angenehm. Corey Winter hat mich immer wieder überrascht und ich bin schon sehr gespannt auf seine Story. Ebenfalls das Blake und Amber auch hier wieder Teil des Geschehens sind und man ihre Story auch aus einem anderen Blickwinkel mitbekam war klasse.

Was mir auch gut gefallen hat war, dass Jill jemand ist wo sich wohl jede Frau wiedererkennt. Egal ob dick, kurvig, dünn oder normal. Man ist immer voller Selbstzweifel und hat schon mal eine schlechte Erfahrung gesammelt, die das Ego angeknackst hat. Umso schöner war ihre Wandlung mitzuerleben.

Auch das Nick sich den Arsch aufreißen musste um seine Herzdame für sich zugewinnen war eine nette Abwechslung, wo doch sonst die Frauen den Männern hinterher rennen.

Ich habe auch diese Geschichte nur so inhaliert und hatte viel Freude beim lesen. Charmante Charaktere, ein wichtiges Thema und eine tolle Story drumherum konnten mich hier begeistern. Für 5 Sterne hat mir aber etwas gefehlt.

Rezension "Hollywood Badboys - Autogramm inklusive: Nate" Allie Kinsley

Klappentext:

Als gefeierter Hollywoodstar ist Nate es gewohnt, dass die Frauen ihm zu Füßen liegen. Doch nach allem, was Amira wegen einem seiner Freunde durchmachen musste, ist Nate klar, dass sie es ihm niemals so einfach machen würde. Amira ist noch immer damit beschäftigt, die Bruchstücke ihres Herzens wieder zusammenzusetzen, als Luna sie dazu überredet, mit in den angesagten VIP-Club zu kommen, in dem sich die Superstars Hollywoods treffen. Ihr ist klar, dass sie die gesamte Hollywood-Badboys-Clique wiedersehen würde, und schwört, nicht noch einmal auf einen von ihnen hereinzufallen. Nur Nate macht es ihr schwer, weiterhin alle in eine Schublade zu stecken, und rüttelt an den Mauern, die sie rund um ihr Herz errichtet hat. Kann sie es wagen, ihr Herz erneut zu öffnen und einem Mann zu vertrauen, der sich ganz langsam einen Weg in ihr Leben bahnt? Dieser Liebesroman ist 260 Taschenbuchseiten lang, enthält heiße Badboys, mit ziemlich großem Ego, toughe Frauen, die nicht auf den Mund gefallen sind, witzige Dialoge und einem Schuss Drama. Der Roman ist in sich abgeschlossen, keine Cliffhänger und ein Happy End.


 

Meine Meinung:

Ich liebe die Bücher von Allie Kinsley und daher musste ich auch den zweiten Teil der Hollywood Badboys unbedingt lesen. Der Schreibstil der Autorin ist modern, flüssig und fesselnd so inhaliert man den Inhalt praktisch und kann das Buch gar nicht aus der Hand legen. 
Die Autorin hat das Talent immer eine besondere Chemie zwischen den Charakteren entstehen zu lassen und sie aufeinander abzustimmen. Die Protagonisten sind wie zwei Magnete die sich anziehen und abszoßen können. 

Denn Amira macht es Nate nach der Sache mit Dylan wirklich nicht leicht. Der Schauspieler dem die Frauen sonst nur so zu fliegen muss sich mächtig ins Zeug legen um das Herz seiner Auserwählten für sich zu gewinnen. Gar nicht so einfach, aber sehr amüsant mitzuverfolgen wie die beiden umeinander rumschleichen.

Aber Nate wäre eben nicht Nate, wenn er nicht auch den ein oder anderen Trick auf Lager hätte und so treibt er Amira Stück für Stück in den Wahnsinn und seine Arme :p

Aber das Leben ist nicht immer einfach und so ein Leben in der Öffentlichkeit hat auch seine Schattenseiten und auch Amira verschweigt Nate wichtige Dinge die dann für Missverstädnisse und Chaos sorgen.

Aber auch die Nebencharaktere fügen sich hier stimmig ein und runden das ganze ab. So hat man mächtig Stoff um auf weitere Geschichten der Hollywood Badboys zu spekulieren. 
Auch Nates Schwestern, die Zwillinge verursachen Chaos und bescheren Nate einige graue Haare mit ihren Eskapaden. Aber auf so liebenswerte Art und Weise das man den beiden gar nicht böse sein kann und es einfach amüsant findet.

Die Dialoge zwischen Nate und Amira sind teilweise wie ein spannendes Tennismatch und auch sehr amüsant. Manchmal auch sehr heiß.
So gehts dann auch zwischen den Protagonisten auch immer wieder ansprechend aber auch sehr heiß zur Sache.

Ich hab mich hier wieder gut unterhalten gefühlt und konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen :)
Freue mich schon auf das nächste Paar der Reihe :)

Rezension "Losing Me - Verliebt in meinen Stiefbruder" Christiane Bößel

Klappentext:

Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis … 

Die 18-jährige Julia ist ein absolutes Sunny Girl und eine der beliebtesten Schülerinnen an ihrer Highschool in Kalifornien. Außerdem ist sie mit Brandon zusammen, dem Star des Football-Teams. Die beiden kann so schnell nichts auseinanderbringen. Auch nicht die drei Monate im Sommer, in denen Julia ihren Vater in Deutschland besucht. Oder doch? Was Julia nicht weiß: Ihr Vater hat eine neue Freundin, die ihren Pflegesohn Chris mit in die Beziehung bringt. Und damit auch in die Wohnung, in der Julia die nächsten Wochen leben wird. Chris ist ein echter Bad Boy ohne Manieren. Trotzdem fühlt sich Julia vom ersten Augenblick an wie magisch zu dem arroganten Draufgänger hingezogen … 


mehr lesen

Rezension "Silent Love - von dir gerettet" Christina Matesic

Klappentext:

Hat Shawns und Mias Liebe eine Chance?
Mia ist auf dem Anwesen von de Gutierra angekommen. Doch noch bevor ihre Mission richtig beginnt, droht ein traumatisches Erlebnis, sie in einen tiefen emotionalen Abgrund zu stürzen. Einzig Shawns Nähe kann ihr den nötigen Halt geben. Doch davon darf niemand erfahren, erst recht nicht de Gutierra, da es um Shawns Beziehung zu dem Drogenbaron nicht gut bestellt ist. Zu allem Überfluss findet dieser auch noch Gefallen an Mia. 
Während Shawn verzweifelt auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit für Mia ist, spitzt sich der Konflikt zwischen ihm und de Gutierra immer mehr zu. 
Ein Roman über eine bedingungslose und gefährliche Liebe. Dramatisch, leidenschaftlich und gefühlvoll.


mehr lesen

Rezension "Tall, Dark & Dangergous - Sexy genug" M. Leighton

Klappentext:

Ist sie mutig genug, ihr Herz einem Mann zu schenken, von dem sie nichts weiß?

Er war der charismatischste Mann, den Weatherly je getroffen hatte. Stark, though, unerschrocken. Irgendetwas sagte ihr, dass Tag Barton alles – und jede – haben konnte, das er wollte … aber er wollte sie. Es war egal, dass er auf jede nur erdenkliche Weise falsch für sie war. Weatherly hätte ihm nicht widerstehen können. Sogar, wenn sie gewusst hätte, wer er wirklich war und wozu er imstande war... 


mehr lesen

Rezension "Burning Desire - Für dich enbrannt" Kristy Deluca

Klappentext:

Marketingexperte Nate Westbrook hat sich in eine unangenehme Situation gebracht und wird von seinem Konkurrenten Parker Rowe erpresst. Entweder Nate überlässt Parker einen wichtigen Großauftrag oder er schafft es, die bis zum Hals zugeknöpfte Amelia Heart zu verführen, die sich nach ihrem Harvard-Abschluss ganz auf ihre Karriere konzentriert. Da Nate auf den Auftrag nicht verzichten kann, lässt er sich auf das Spiel mit dem Feuer ein – und das lodert schon bald heißer, als er es für möglich gehalten hätte. Sobald Amelia die Hüllen fallen lässt, ist nichts mehr von ihrer Scheu übrig ...


mehr lesen

Rezension "Dirty - In seiner Gewalt" Sarah Saxx

Klappentext:

»Eigentlich müsste ich Angst vor ihm haben. Es ist falsch, dass ich mich so zu ihm hingezogen fühle. Aber er hat mich aus meiner persönlichen Hölle entführt. Und dafür werde ich ihm ewig dankbar sein.«

Dirty liebt es, mit der Lust der Frauen zu spielen. In seiner eigens hierfür eingerichteten Spielhöhle lässt er nur »Auserwählte«, die er über seine speziell dafür angelegte Website findet. Er entscheidet, welche der Bewerberinnen in den Genuss kommen, von ihm beglückt zu werden.
Bis eine Frau auf ganz anderem Weg in seinem Bett landet und ihm völlig unerwartet unter die Haut geht.

Olivia hat mit ihrem Leben abgeschlossen, seit sie von Ernesto Castellano, gefürchteter Geschäftsmann und Drogenboss, entführt wurde und in dessen Villa Tag für Tag unglaubliches Leid erfährt. Als eines Nachts ein geheimnisvoller Fremder ihr Gefängnis betritt, schöpft sie neuen Lebensmut. Obwohl er sie mit einer Waffe bedroht, bringt er sie von dem Anwesen weg und nimmt sie mit zu sich. Als dieser Mann sich dann auch noch um ihre körperlichen sowie seelischen Wunden kümmert, wird sie sich seiner ungeahnten Anziehungskraft bewusst. Doch bringt er ihr wirklich die lang ersehnte Freiheit?


mehr lesen

Rezension "Losing Me - Verliebt in meinen Stiefbruder" Christiane Bößel

Klappentext:

Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis … 

Die 18-jährige Julia ist ein absolutes Sunny Girl und eine der beliebtesten Schülerinnen an ihrer Highschool in Kalifornien. Außerdem ist sie mit Brandon zusammen, dem Star des Football-Teams. Die beiden kann so schnell nichts auseinanderbringen. Auch nicht die drei Monate im Sommer, in denen Julia ihren Vater in Deutschland besucht. Oder doch? Was Julia nicht weiß: Ihr Vater hat eine neue Freundin, die ihren Pflegesohn Chris mit in die Beziehung bringt. Und damit auch in die Wohnung, in der Julia die nächsten Wochen leben wird. Chris ist ein echter Bad Boy ohne Manieren. Trotzdem fühlt sich Julia vom ersten Augenblick an wie magisch zu dem arroganten Draufgänger hingezogen … 


mehr lesen

Rezension "Silent Love - von dir gerettet" Christina Matesic

Klappentext:

Hat Shawns und Mias Liebe eine Chance?
Mia ist auf dem Anwesen von de Gutierra angekommen. Doch noch bevor ihre Mission richtig beginnt, droht ein traumatisches Erlebnis, sie in einen tiefen emotionalen Abgrund zu stürzen. Einzig Shawns Nähe kann ihr den nötigen Halt geben. Doch davon darf niemand erfahren, erst recht nicht de Gutierra, da es um Shawns Beziehung zu dem Drogenbaron nicht gut bestellt ist. Zu allem Überfluss findet dieser auch noch Gefallen an Mia. 
Während Shawn verzweifelt auf der Suche nach einer Fluchtmöglichkeit für Mia ist, spitzt sich der Konflikt zwischen ihm und de Gutierra immer mehr zu. 
Ein Roman über eine bedingungslose und gefährliche Liebe. Dramatisch, leidenschaftlich und gefühlvoll.


mehr lesen

Rezension "Tall, Dark & Dangergous - Sexy genug" M. Leighton

Klappentext:

Ist sie mutig genug, ihr Herz einem Mann zu schenken, von dem sie nichts weiß?

Er war der charismatischste Mann, den Weatherly je getroffen hatte. Stark, though, unerschrocken. Irgendetwas sagte ihr, dass Tag Barton alles – und jede – haben konnte, das er wollte … aber er wollte sie. Es war egal, dass er auf jede nur erdenkliche Weise falsch für sie war. Weatherly hätte ihm nicht widerstehen können. Sogar, wenn sie gewusst hätte, wer er wirklich war und wozu er imstande war... 


mehr lesen

Rezension "Burning Desire - Für dich enbrannt" Kristy Deluca

Klappentext:

Marketingexperte Nate Westbrook hat sich in eine unangenehme Situation gebracht und wird von seinem Konkurrenten Parker Rowe erpresst. Entweder Nate überlässt Parker einen wichtigen Großauftrag oder er schafft es, die bis zum Hals zugeknöpfte Amelia Heart zu verführen, die sich nach ihrem Harvard-Abschluss ganz auf ihre Karriere konzentriert. Da Nate auf den Auftrag nicht verzichten kann, lässt er sich auf das Spiel mit dem Feuer ein – und das lodert schon bald heißer, als er es für möglich gehalten hätte. Sobald Amelia die Hüllen fallen lässt, ist nichts mehr von ihrer Scheu übrig ...


mehr lesen

Rezension "Dirty - In seiner Gewalt" Sarah Saxx

Klappentext:

»Eigentlich müsste ich Angst vor ihm haben. Es ist falsch, dass ich mich so zu ihm hingezogen fühle. Aber er hat mich aus meiner persönlichen Hölle entführt. Und dafür werde ich ihm ewig dankbar sein.«

Dirty liebt es, mit der Lust der Frauen zu spielen. In seiner eigens hierfür eingerichteten Spielhöhle lässt er nur »Auserwählte«, die er über seine speziell dafür angelegte Website findet. Er entscheidet, welche der Bewerberinnen in den Genuss kommen, von ihm beglückt zu werden.
Bis eine Frau auf ganz anderem Weg in seinem Bett landet und ihm völlig unerwartet unter die Haut geht.

Olivia hat mit ihrem Leben abgeschlossen, seit sie von Ernesto Castellano, gefürchteter Geschäftsmann und Drogenboss, entführt wurde und in dessen Villa Tag für Tag unglaubliches Leid erfährt. Als eines Nachts ein geheimnisvoller Fremder ihr Gefängnis betritt, schöpft sie neuen Lebensmut. Obwohl er sie mit einer Waffe bedroht, bringt er sie von dem Anwesen weg und nimmt sie mit zu sich. Als dieser Mann sich dann auch noch um ihre körperlichen sowie seelischen Wunden kümmert, wird sie sich seiner ungeahnten Anziehungskraft bewusst. Doch bringt er ihr wirklich die lang ersehnte Freiheit?


mehr lesen