Rezenion "Affenzirkus" J. Moldenhauer

Klappentext:
Emma und Flo haben sich seit Jahren nicht gesehen. Früher waren sie beste Freunde, heute gehören sie zu verfeindeten Cliquen und führen ein Leben umgeben von Drogenkonsum, illegalen Aktionen und Geheimnissen.

Als sie sich plötzlich durch Zufall gegenüberstehen, empfinden sie nur noch Wut und Abneigung füreinander. Doch ehe sie sich versehen, müssen sie ein gemeinsames Schulprojekt auf die Beine stellen. Ein Projekt, das Erinnerungen weckt. Ein Projekt, das Fragen zu ihrer gemeinsamen Vergangenheit aufwirft. Ein Projekt, das dafür sorgt, dass sie sich mit ihren Leben auseinandersetzen müssen.

Ein Projekt, das ihre Herzen mit voller Wucht trifft...


 

Meine Meinung:
Affenzirkus gehört für mich zu einen meiner Lesehighlights der ersten Hälfte diesen Jahres.

Ich hatte es ewig auf meiner WuLi habe aber dann doch andere Bücher bevorzugt.
Bis ich von Liebe völlig unverhofft begeistert war und Affenzirkus erwähnt wurde, also direkt gekauft und ab aufs Sofa und angefangen zu lesen.
Die Geschichte hat mich von Anfang an gefangen genommen.

Sie war spannend, emotional und man konnte mitfiebern.
Die beiden Protas sind total authentisch und man schließt sie schnell ins Herz, auch mit dem Großteil der Nebencharaktere sympathisiert man gleich.
Andere lassen einen schalen Beigeschmack zurück, aber das bleibt bei der Geschichte nicht aus.
Bisher hatte ich nur ein Buch von Simone Elkeles gelesen in dem es um "Gangs" und deren Alltag ging.
Affenzirkus fand ich persönlich aber viel besser, da es um Mitglieder zwei rivalisierender "Gangs" ging.

Früher einmal die besten Freunde, mittlerweile nur noch Antiphatie für den anderen übrig, müssen beide ein Schulprojekt auf die Beine stellen.
Beide entdecken dass nicht alles an dem anderen schlecht ist und noch viel von dem "alten besten Freund " übrig ist und sogar etwas mehr.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam, und ist einfach nur schön zu lesen.
Es werden Intrigen aufgedeckt die beide entzweit hat, Entscheidungen gefällt die für das weitere Leben folgen haben werden....
Ich habe es geliebt zu lesen.

Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, Loyalität, Verrat, Intrigen, Misstrauen und das was am Ende wichtig ist.

Der Schreibstil ist locker & fesselnd.
Die Jugendlichen wirken in Sprache und Handlungen authentisch.
Auch der Aufbau der Geschichte ist nicht überladen, sondern genau richtig.
Auch das Cover finde ich persönlich sehr ansprechend und wenn man das Buch gelesen hat, ist auch der Titel passend.

Für mich eines der besten Jugendbücher und landet irgendwann definitiv noch als Printausgabe in meinem Regal

Für jeden der ein anspruchsvolles und emotionales Buch lesen möchte, kann ich nur eine Kaufempfehlung aussprechen.
Bin auf weitere Werke dieser Autorin gespannt

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0