Rezension "Begin Again" Mona Kasten

Klappentext:

Er stellt die Regeln auf - sie bricht jede einzelne davon.

 

Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. 

 

Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren... 

 

Der Auftaktband der Again-Reihe!

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Zuerst einmal Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat aber keinerlei Einwirkung auf meine ehrliche Meinung.

 

Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und auch das Cover sticht einem direkt ins Auge. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Und die Geschichte hat sicherlich viel Potenzial - aber ich wurde so gar nicht mit den Protagonisten warm.

 

Allie war mir anfangs noch total sympathisch. Ich mochte ihre "große Klappe" und ihre bissigkeit. Diese verlor sich, dann aber auch relativ schnell im laufe der Geschichte. Am Ende hatten wir eine naive weinerliche Protagonistin, wo ich mich gefragt habe, wo der Biss vom Anfang geblieben ist, das Temparament was Allie anfags so ausgezeichnet hat.

Oftmals wirkten ihre Handlungen übertrieben auf mich und vieles konnte ich so gar nicht nachvollziehen.

Auch die Auflösung ihrer "Vergangenheit" fand ich enttäuschend. Es wurde so groß aufgebaut und war am Ende dann doch für das ganze Gehabe eher "schwach".

 

Kaden blieb für mich ehrlich gesagt schwach. Dadurch, dass die Geschichte nur aus Allies Sicht geschrieben war, hatte man zwar einen guten Einblick in ihre Gedanken und Handlungen, aber Kaden blieb dadurch ziemlich farblos und unsichtbar.

So wirklich Bezug konnte ich zu ihm nicht aufbauen und viel ist von ihm nicht in meinem Gedächtnis geblieben.

Auch seine Handlungen blieben für mich immer etwas befremdlich, einfach weil mir die Gedankengänge gefehlt haben.

 

Daher vergebe ich 3 Sterne für "Begin Again".

Dennoch, freue ich mich auf Band zwei. Dawn und Spencer fand ich während des Lesens nämlich total klasse und durchgehend sympathisch. Ich hoffe das bleibt während des Lesens auch so!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0