Rezension "Love Hits Harder" Josy Charles

Klappentext:

Ein neuer Auftrag führt die Journalistin Megan Clark in den Club Ivory. Schnell stellt sie fest, dass sie keineswegs über feierwütige Menschen recherchieren soll. Anstelle einer Tanzfläche findet sie einen Kampfkäfig vor, in dem der berühmt-berüchtigte MMA-Fighter Harley Jones geradeeinen Gegner K.o. schlägt. Obwohl Megan hin- und hergerissen ist, nimmt sie den Job an und taucht ein in einen Strudel aus Leidenschaft und Siegeswillen. Dabei stellt sie fest, dass Harley mehr ist als ein brutaler Schläger. Er trägt ein Geheimnis mit sich herum, das nicht nur für ihn eine Gefahr bedeutet. Ist Megans Liebe stark genug, um Harleys Herz zu gewinnen? Oder verliert sie ihn an seine dunkle Vergangenheit?

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an Josy Charles für das entgegengebrachte Vertrauen, sodass ich das Buch vorab lesen durfte. Trotzdem hat dies keinerlei Einfluss auf meine ehrliche Meinung zu dem Buch.

Ich liebe heiße Kämpfer! Daher hat mich der Klappentext auch direkt angesprochen und ich war sehr neugierig. Das Cover passt super zur Geschichte und wer Josys Bücher kennt, weiß dass einem eine tolle Liebesgeschichte erwartet.

Dieses Buch war etwas anders, als die Bücher die man sonst von Josy kennt - nicht schlechter einfach anders. Ich weiß gar nicht wie ich es am besten beschreiben soll, aber zwischendurch war das Buch doch etwas "brutal" durch das Thema. Fand ich persönlich überhapt nicht schlimm, denn erstens passt es super zur Geschichte, denn ein Fighter verdient mit Kämpfen nun mal sein Geld und wie ich oben bereits erwähnt habe liebe ich solche Storys.
Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und besaßen wirklich Tiefe. Das Setting war interessant und ich konnte mir alles bildlich vorstellen und die Umsetzung war wirklich sehr gut.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und leicht verständlich. Die Geschichte ist durchgehend spannend und man fiebert bis zum Ende mit - dabei gehen aber auch nicht Gefühle und Emotionen verloren.

Megan & Harley harmonieren sehr gut zusammen und man sieht die Funken praktisch von Anfang an sprühen, auch wenn dies eher im verborgenen Geschieht, denn die beiden sind am Anfang wie Hund und Katze.
Beide sind mit Vorurteilen gegenüber beladen und anfangs zoffen die beiden sich ständig.

Doch recht schnell merken sie, dass sie diese überdenken müssen, denn das wenigste bestätigt sich. So entwickelt sich langsam eine tiefe Zuneigung zwischen den beiden und mehr.

Doch die beiden kriegen von Harleys Team laufend Steine in den Weg gelegt und nichts ist so wie es scheint.
Megan ist einer großen Sache auf der Spur und Harley in ernsthafter Gefahr.


Schaffen die beiden es oder trennen sich ihre Wege!? Tja, das solltet ihr selbst lesen.
Für mich hatte das Buch einen kleinen Cliffhanger und am liebsten hätte ich direkt weitergelesen. Freue mich aber grade umso mehr auf die Fortsetzung & bin sehr gespannt wie es weitergeht!

Von mir ganz klare Lese- & Kaufempfehlung!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0