Rezension "Gekittete Herzen" Aurelia Velten

Klappentext:


Vor fünf Monaten floh Ella Rossi aus Boston – mit gebrochenem Herzen und allerhand Selbstzweifeln im Gepäck. Zu Hause warten nur ein Medienskandal und Freunde, die sie plötzlich verachten. Das hat man wohl davon, wenn man mit einem Profisportler wie Marc Dean zusammen ist. Obwohl er Mist gebaut hat, liegt die Schuld in den Augen aller bei Ella.
Um ihr geliebtes Café weiterzuführen, kehrt sie schließlich zurück und muss schnell feststellen, dass sich ihr Leben komplett gewandelt hat. Manche Dinge ändern sich jedoch nie: Marc hat es sich in den Kopf gesetzt, alles wiedergutzumachen.
Als seine Freunde Wind davon bekommen, was vor fünf Monaten wirklich passiert ist, stehen sie hinter Ella und machen Marc das Leben schwer. Einst hätte Ella das sicher nicht so sehr genossen, aber genau das ist es gerade – sowohl sie als auch Marc sind nicht mehr dieselben wie früher …

»Gekittete Herzen« ist der siebte Band der Boston Berserks-Reihe. Alle Bände können unabhängig voneinander gelesen werden – jeweils mit abschließendem Ende.

 

 

 

 

 

 


 

Meine Meinung:

Vielen Dank an Aurelia Velten und Hippomonte Publishing e.K. für das Testleseexemplar. Dies nimmt jedoch keinerlei Einfluss auf meine unabhängige Meinung zu dem Buch.

 

Auf Marc's & Ellas Geschichte war ich wirklich sehr gespannt. Zum einen mochte ich Marc nicht in den letzten Büchern, nachdem was er Ella angetan hat & zum anderen hatte ich wirklich Angst vor der Umsetzung und habe mich gefragt, ob es vielleicht besser wäre, beide mit einem neuen Partner zusammenzubringen.

Mir hätte klar sein sollen, dass Aurelia Velten das schon hinbekommen wird. Ich war begeistert und am Ende sogar ein Marc Fan.

 

Wer die anderen Bände kennt, weiß ja um Marc und Ellas Geschichte bescheid. Aurelia Velten hat den Zwiespalt den Ella fühlt sehr gut rübergebracht. Ich konnte es sehr gut nachempfinden und habe mit Ella mitgelitten. Die immer warmherzige Frau die niemanden lange böse sein konnte, hat sich stark verändert. Vorbei ist die immer währende Fröhlichkeit. Ella hat sich weiterentwickelt - aber zum positiven. Sie hat mehr Biss bekommen, setzt sich mehr durch und achtet auf sich und ihre Bedürfnisse. Dabei hat sie ihr weiches Herz aber keineswegs verloren - denn ihr Grundgerüst ist geblieben. Die neue Ella hat mir sogar noch besser gefallen.

Aber auch Marc hat sich weiterentwickelt. Man merkt schnell, dass er vieles ernster nimmt und er hat einen großen Teil seiner "Leichtigkeit" verloren. Er nimmt nicht mehr alles so locker. Außerdem und das gefällt mir gut, er hat Rückgrat bekommen. Nachdem er sonst immer etwas wischiwaschi für mich rübergekommen ist, hat er hier endlich den Mumm, für das was er will einzustehen - Ella. Er kämpft um sie, benimmt sich manchmal total idiotisch, sieht aber auch Fehler ein und gibt nicht auf. Während der Geschichte ist er mir echt ins Herz gewachsen und ich konnte am Ende gar nichts anderes machen, als ihn zu mögen.

 

Auch hier merkt man wieder das feine Gespür und Aurelia Veltens Fingerspitzengefühl. Einfühlsam geht sie auf die Nachwirkungen des Unfalls für Marc und Ellas Misstrauen ein. Das ganze kommt so autenthisch rüber, dass ich wirklich mitgelitten habe. Sie schafft es immer wieder Gefühle an Ihre Leser zu übermitteln. So saß ich heulend wie ein Wrack vor dem Buch oder bin vor Lachen von der Couch gefallen :D

Denn auch in diesem Buch kommt der gute Humor der Autorin zum Vorschein.

 

Mace ist mir richtig positiv ins Auge gestochen. Verhielt er sich erst wie ein Vollidiot Ella gegenüber, ändert es sich sobald er seinen Fehler bemerkt. Und obwohl Marc sein bester Freund ist, lässt er ihn etwas leiden dafür, dass dieser Ella dem ganzen Team weggenommen hat. Seine Methoden sind zwar etwas unorthodox aber erfüllen ihren Zweck und das beste!? Das ganze Team ist dabei.

Auch Omar ist hier wieder in Aktion getreten und ich habe ihn noch mehr in mein Herz geschlossen.
Raemon und Kenneth haben mich zum lachen gebracht. Vorallem die Aktion von Mr. Filmstargesicht (Da bin ich dann vor lachen vom Stuhl gefallen).

Aber vorallem in Keaton bin ich noch mehr verliebt. Ich mag seine Art und seinen Humor - & ich bin wirklich schon sehr auf seine Geschichte gespannt.

 

Für mich hatte das Buch alles, was die perfekte Geschichte ausmacht. Drama, tiefe Emotionen, Humor und tiefgründige Charaktere <3 :)

 

 

Von mir ganz klare Lese- & Kaufempfehlung!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0